zuletzt aktualisiert vor

In eigener Sache Ralf Geisenhanslüke wird Chefredakteur der Neuen Osnabrücker Zeitung

Meine Nachrichten

Um das Thema Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ralf Geisenhanslüke von der Schwäbischen Zeitung wird Chefredakteur der Neuen Osnabrücker Zeitung.Ralf Geisenhanslüke von der Schwäbischen Zeitung wird Chefredakteur der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Osnabrück. Ralf Geisenhanslüke wird das Führungsteam im Medienhaus Neue OZ verstärken: Als neuer Chefredakteur übernimmt er die Verantwortung für die Tageszeitungen sowie weitere Content-Angebote aus dem Haus.

Insbesondere wird er dabei die crossmediale Vernetzung der bereits bestehenden vielfältigen Medienangebote in Print, Online, TV und digitalen Medien vorantreiben.

Ralf Geisenhanslüke kommt von der Schwäbischen Zeitung, wo er seit 2008 erfolgreich als Chefredakteur arbeitet. Die Schwäbische Zeitung ist die größte Abonnement-Zeitung Baden-Württembergs. Sie ist insbesondere als Vorreiter moderner, multikanaliger Redaktionsarbeit bekannt.

Die Herausgeber der Neuen OZ, Verleger Hermann Elstermann und Prof. Dr. Dr. h. c. Werner F. Ebke, sind überzeugt, die richtige Wahl getroffen zu haben: „Wir freuen uns, mit Herrn Geisenhanslüke einen angesehenen, erfahrenen Journalisten für unser Haus zu gewinnen, der den Ruf der Neuen OZ als eine der meistzitierten regionalen Tageszeitungen in Deutschland fördern wird und mit seiner Dynamik sowie seinem Innovationswillen hervorragend zu uns passt. Durch seine Herkunft und die langjährige Tätigkeit bei der Zeitung „Die Glocke“ in Oelde ist er zudem mit der Region bestens vertraut.“

Die neue Chefredaktion besteht aus Ralf Geisenhanslüke und Dr. Berthold Hamelmann, der in seiner Funktion als Stellvertretender Chefredakteur die Redaktion bis zu dem Dienstantritt des neuen Chefredakteurs weiter kommissarisch führen wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN