zuletzt aktualisiert vor

„Unerklärlich, indiskutabel“

Von Guido van Zoest

Emslage. Kaum Worte fand Jürgen Rüther, Emslager Fußballobmann, um die 1:4-Heimpleite seines VfL gegen Sigiltra Sögel in der Kreisliga zu beschreiben. „Das war eine indiskutable Vorstellung und eine absolut verdiente Niederlage“, sagte Rüther. Nach ausgeglichener erster Hälfte bekam die fast gleiche Elf, die zwei Wochen zuvor Spitzenreiter TuS Aschendorf in die Schranken gewiesen hatte, gegen gut gestaffelte Gäste kein Bein mehr auf den Grund.

„Sögel war bissiger“, erkannte Rüther. Die „unerklärliche Leistung“ will der VfL aufarbeiten: „Darüber müssen wir sprechen, das können wir so nicht stehen lassen.“ Sögels Trainer Heinz Stienken bejubelte den zweiten Auswärtssieg. „Es machte Spaß, das Spiel draußen zu verfolgen“, freute er sich über eine taktisch kluge Vorstellung seines Teams.

Emslage: Beerling, Hermes, Brink, Schulte, Lammers, M. Ahlers, M. Rüther (63. Hermes), Grönninger (75. Pelster), Ma. Heidemann, Möllerhaus, Mi. Heidemann.

Sögel: Langen, Maier, Müller (81. Temmen), Koldemeyer, J. Reisch, Beimesche, Kösters, Schmitt, W. Reisch, Radke (40. Becker), Grossmann.