zuletzt aktualisiert vor

OSC Osnabrück fordert Quakenbrücker Korbjäger Bezirksvergleich mit offenem Ausgang

Von Albert Schmidt

Quakenbrück. Einen Platz in der Spitzengruppe haben sie sich bereits erkämpft. Jetzt gilt es, diesen zu festigen: Wenn die Quakenbrücker Korbjäger in der Bezirksoberliga Weser-Ems antreten, ist der Gegner OSC Osnabrück nur auf dem Papier klarer Außenseiter.

Am Samstag um 18 Uhr steigt in der Halle B an der Hiärm-Gruppe-Straße ein interessantes Duell. Nach wenigen Spieltagen hat das zweite Herrenteam des QTSV in der stark besetzten Weser-Ems-Liga den dritten Tabellenplatz erobert – punktgleich mit dem Spitzenreiter SC Rasta Vechta. Nur eine Niederlage steht auf dem Konto der QTSVer, die bereits vier erfolgreiche Begegnungen auf dem Haben-Konto verbuchen konnten.

Der OSC belegt zwar momentan den letzten Platz, die Mannschaft hat aber mehr Potenzial. Sicher ist, dass die Hausherren alles versuchen werden, um die rote Laterne abzugeben.

Achten müssen die Quakenbrücker besonders auf Tobias Landwehr und Jan-Niclas Fischer, die im Schnitt zweistellig punkten. Wenn der QTSV aus einer kompakten Abwehr agiert, sollte er seiner Favoritenrolle gerecht werden können.