zuletzt aktualisiert vor

Elfmeterhektik beim 1:5 auf Lage Rieste ohne sechs ohne Chance

Meine Nachrichten

Um das Thema Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Rieste. „Um zwei Tore zu hoch“ fiel nach Einschätzung von Trainer Daniel Dauny die Niederlage des SC Rieste gegen Georgsmarienhütte aus. Beim 1:5 (0:2) waren die Hausherren allerdings ohne Siegchance.

Die Gäste gingen durch Börger (15.) und Menkhaus (23.) in Führung. Vorausgegangen waren jeweils „doofe Fehler“ in der Abwehr, wie Dauny kritisierte.

Bis zur 74. Minute plätscherte das Spiel dann so dahin, bevor sich die Ereignisse überschlugen: Zunächst parierte Riestes Torwart Stephan Springer einen Foulelfmeter der Gäste. Nur eine Minute später zeigte der Schiedsrichter auf der anderen Seite auf den Punkt. Ingo Barkau machte es besser und verkürzte auf 1:2. Aber direkt mit dem Anstoß erhöhte erneut Börger für die Gäste. Menkhaus (78.) und Gausmann (80.) machten alles klar für den Spitzenreiter.

Bei sechs verletzten Stammspielern hatte sich Trainer Dauny vor der Partie schon wenig Hoffnung gemacht. „Gegen Holzhausen müssen wir sehen, dass wir den einen oder anderen wieder fit bekommen“, ging der Blick bereits nach vorn.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN