zuletzt aktualisiert vor

Öffentliche Arbeitgeber stellen am 14. Mai im Berufsinformationszentrum in Leer ihre Ausbildungs- und Studiengänge vor Jobs für Absolventen aller Schulformen

Meine Nachrichten

Um das Thema Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Leer/Papenburg. Vertreter von Kommunal-, Landes- und Bundesbehörden stellen am Samstag, 14. Mai, von 10 bis 14 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit in der Jahnstraße 6 in Leer die Ausbildungen und Studiengänge im öffentlichen Dienst vor.

Für eine Ausbildung ist je nach Berufszweig ein guter Hauptschul- bzw. Realschulabschluss erforderlich. Wer sich für ein Studium interessiert, benötigt dafür das Abitur oder die Fachhochschulreife.

„Die letzten Jahre waren gekennzeichnet durch diverse Verwaltungs- und Organisationsreformen auf allen Ebenen. Dadurch hat sich der öffentliche Dienst zu einem attraktiven und zukunftsträchtigen Arbeitgeber entwickelt“, so Hans-Josef Voß, Berufsberater für akademische Berufe der Agentur, in einer Pressemitteilung. „Die Ausbildungen und Studiengänge reichen von gewerblich-technischen über verwaltende bis hin zu gesundheitlich-pflegerischen Berufen.“

Mit Infoständen sind im BiZ vertreten: die Agentur für Arbeit, die Landkreise Leer und Emsland, der Städte Leer und Papenburg, die Finanzämter Leer und Papenburg, das Amtsgericht Leer, der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Meppen und Aurich, das Hauptzollamt Oldenburg, das Bundeswehrdienstleistungszentrum in Oldenburg, die Wehrdienstberatung Aurich, die Landespolizei Niedersachsen, die Bundespolizeiakademie sowie die Fachhochschule Osnabrück. Die Berufsberater für akademische Berufe aus der Agentur für Arbeit Leer stehen zur Verfügung, um Fragen der Schulabgänger zu beantworten.

Die möglichen Ausbildungen reichen vom Fachinformatiker über den Straßenwärter, den Elektroniker, den Finanzwirt und Kraftfahrzeugmechatroniker bis zum technischen Zeichner, Schiffsmechaniker, medizinischen Fachangestellten und zur Fachkraft für Abfallwirtschaft. Studiengänge werden angeboten unter anderem in den Bereichen Rechtspfleger (gehobener Dienst, Bachelor of Arts (B.A.) Arbeitsmarktmanagement, B.A. Beschäftigungsorientierte Beratung und Fallmanagement, Diplom-Verwaltungswirt (FH), Diplom-Verwaltungsbetriebswirt (FH), Polizeivollzugsbeamter in der Bundespolizei für den gehobenen Polizeivollzugsdienst, B.A. Polizeivollzugsdienst, Polizeikommissar bei der Landespolizei sowie militärische Laufbahnen mit Studium.

Abgerundet wird das Programm durch Fachvorträge im Berufsinformationszentrum. Um 10.30 Uhr „Ausbildung bei den Kommunalverwaltungen“, um 11.15 Uhr Studium „Öffentliche Verwaltung“ an der Fachhochschule Osnabrück, um 12 Uhr „Ausbildung und Studium beim Finanzamt“ sowie um 12.45 Uhr „Ausbildung und Studium bei der Agentur für Arbeit“.

Rückfragen beantworten die Mitarbeiter des BiZ unter der Tel. 0491/9270421.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN