zuletzt aktualisiert vor

Die „Ära Baier“ hat begonnen Samtgemeinde Bersenbrück: Horst Baier im Amt

Von Martin Schmitz

Die Vereidigung Horst Baiers (links) als Samtgemeindebürgermeister nahm Hermann Meyer vor. Foto: Martin SchmitzDie Vereidigung Horst Baiers (links) als Samtgemeindebürgermeister nahm Hermann Meyer vor. Foto: Martin Schmitz

Bersenbrück/ Eggermühlen. Das neue Zeitalter beginnt wenig spektakulär: Dr. Horst Baier ist jetzt der amtierende Bürgermeister der Samtgemeinde Bersenbrück.

In einer Sitzung des Samtgemeinderates am Donnerstagabend in Eggermühlen vereidigt Dr. Hermann Meyer als Vizebürgermeister den Überraschungswahlsieger. Die Antrittsrede fällt lakonisch aus. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, wendet sich Baier an die Ratsrunde und kündigte an, „die Mitgliedsgemeinden verstärkt im Auge zu behalten“.

„Eintracht trägt ein. Möge dieser Sinnspruch am Bersenbrücker Rathaus auch in der Ära Baier seine Gültigkeit bewahren“, wünscht ihm Sitzungspräsident Harald Kräuter Glück, die Fraktions- und Gruppensprecher gratulieren. Danach kehrt der Samtgemeinderat zum Tagesgeschäft zurück, der Neue hält sich zurück, immer noch ein aufmerksamer Beobachter und Lernender. Er macht Ernst mit der angekündigten Transparenz, erläutert seinem neuen Dienstherrn Samtgemeinderat seine Nebentätigkeiten, unter denen er auch die Abwicklung seiner Verpflichtungen als Finanzvorstand der Stadt Osnabrück versteht.

Dann kommt die Haushaltsdebatte, und Baier und das Bündnis, das ihn an die Macht gebracht hat, senden ein weiteres Signal: Die Umlageerhöhung im neuen Samtgemeindehaushalt ist vom Tisch, obwohl die CDU-Fraktion sie noch einmal vehement verteidigt und einfordert. Versteinerte Gesichter in den CDU-Reihen. Und ein Signal, das in den Mitgliedsgemeinden verstanden worden sein dürfte.