zuletzt aktualisiert vor

Film von der „Bürgermeisterschaft 2010“ Merzener außer Rand und Band

Von Christian Geers


cg Merzen. Es gibt Tage, die die Welt bewegen. Und Tage, an denen sich eine Gemeinde im Ausnahmezustand befindet. In Merzen war das am 28. und 29. Mai 2010 der Fall. Wer es nicht glaubt, sollte am Sonntag ins Jugendhaus Merzen kommen.

Denn ein Team aus dem Jugendhaus hat jenen Freitag und Samstag Ende Mai im Film festgehalten, als Merzen die Eröffnungsfeier der Fußball-Weltmeisterschaft binnen 24 Stunden prächtig in Szene setzte und damit die „Bürgermeisterschaft“ von Hit-Radio Antenne Niedersachsen gewann.

Herausgekommen ist aus einem Rohmaterial von zweieinhalb Stunden Dauer eine 35-minütige Zusammenfassung. Diese soll während des Tages der offenen Tür im Jugendhaus zwischen 10 und18 Uhr jeweils zur vollen Stunde zu sehen sein.

Dieser Film, so verspricht es das Jugendhausteam, sei übrigens erstmals zu sehen. Wer mag, kann den Streifen auch bestellen, eine Liste liegt am Sonntag aus.

Was es zu sehen gibt? Eben ein Dorf außer Rand und Band, das vor der Kirche ein Stadion zaubert mit allem, was dazugehört: WM-Maskottchen, Zebra und Safari-Party fehlen nicht.

Auch Prominenz ist bei der fiktiven Eröffnung der Fußball-Weltmeisterschaft zu Gast: Holger Anders spielte den maladen Michael Ballack, während Pfarrer Stephan Höne dicke Backen machte und Weißbier trinken musste. Er schlüpfte in die Rolle von Franz Beckenbauer und faselte ein „Ja, gut äh...“ nach dem anderen. Für Stimmung sorgte Moderator Bernhard Burbank, dessen Schlagfertigkeit die Radiomoderatoren Stefan Flüeck und „Crazy Olli“ beeindruckte. Diese beiden sind es auch, die am Ende nach 28 aufregenden Stunden feststellen, dass Merzen die „Bürgermeisterschaft“ gewonnen hat und die das eigens für den Anlass gestaltete Ortsschild überreichen – und da ist der Jubel groß. Als Preis gewann die Gemeinde übrigens einen Spielplatz im Wert von 12000 Euro.