zuletzt aktualisiert vor

Kinderkrippe in Berge: Arbeiten starten im Juli

Von Jürgen Ackmann

Berge. Die Samtgemeinde Fürstenau will im Juli mit dem Bau der neuen Kinderkrippe hinter dem evangelisch-lutherischen Gemeindehaus in Berge beginnen. Das teilte Bürgermeister Volker Brandt bei einem Treffen mit Anliegern und der Kirchengemeinde mit. Derzeit laufen die Ausschreibungen für das Vorhaben.

Bei dem Treffen ging es darum, die Anlieger und die Kirchengemeinde über die Details der Planungen zu informieren. Der beauftragte Architekt Gregor Schröder und Volker Brandt gingen unter anderem auch auf Fragen rund um die Zufahrt zur neuen Kinderkrippe ein. Hier sollen noch weitere Gespräche folgen, um alle offenen Fragen zu klären.

Nach dem derzeitigen Stand der Dinge wird die Krippe pünktlich zum 1. Januar 2013 eröffnen können, wie Gregor Schröder mitteilte. Wie berichtet, bietet das Gebäude Platz für insgesamt 15 Jungen und Mädchen im Alter von null bis drei Jahren. Interessierte Eltern können sich wegen einer möglichen Anmeldung ihrer Kinder an Pastorin Birgit Averbeck wenden. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, die Kinderkrippe in den nächsten Jahren um weitere 15 Plätze zu erweitern.

Derzeit gibt es in der Samtgemeinde zwei Kinderkrippen, und zwar in Bippen und in Fürstenau.