zuletzt aktualisiert vor

Zweitliga-Damen treffen auf TG Neuss Quakenbrück: QTSV mit neuem Selbstbewusstsein

Von Albert Schmidt

Julia Kleen kommt mit der TG Neuss in die Artland Arena. Foto: Rolf KamperJulia Kleen kommt mit der TG Neuss in die Artland Arena. Foto: Rolf Kamper

mi Quakenbrück. Die Niederlage vom vergangenen Spieltag müsste verarbeitet sein, der nächste Gegner steht aktuell auf einem Abstiegsplatz: Die Vorzeichen sind also gut, wenn die Zweitliga-Damen des QTSV am Sonntag um 16.30 Uhr in der Artland Arena antritt.

Auch wenn die Quakenbrückerinnen nicht Gefahr laufen, den Konkurrenten zu unterschätzen, wollen sie doch in eigener Halle auf Nummer sicher gehen. Der Einbruch im dritten Viertel bei den Bender Baskets in Grünberg kam unerwartet, ist aber hauptsächlich auf den reduzierten Kader der QTSV-Damen zurückzuführen. Die kämpferische Einstellung stimmt, die Mannschaft blickt wieder nach vorn.

„Wichtig ist, dass man nach der klaren Niederlage selbstbewusst und stark zurückkommt und mit viel Einsatz und Engagement spielt“, so Mannschaftsführerin Katrin Sokoll-Potratz. Die Trainingswoche verlief intensiv; bis auf Lisa Siemund (verletzt) ist die Formation, die aushilfsweise an diesem Spieltag von Ralf Rehberger gecoacht wird, komplett.

Wenig erfolgreich schnitten die Gäste, zu deren Team auch Julia Kleen gehört, in der bisherigen Saison ab. Ohne einen Sieg kassierte die TG Neuss sieben Niederlagen in Folge und steht zurzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz vor den Rist Scala Ladybaskets. Neuss verlor zuletzt auf heimischem Parkett mit 45:76 gegen Phoenix Hagen und war auch beim 56:85 gegen den ASC Mainz chancenlos. Aufhorchen ließ allerdings das knappe 39:44 gegen Erstligaabsteiger BBZ Opladen.

Grund genug für die weiblichen Dragons, am Sonntag eine frühe Führung anzustreben. Die QTSVerinnen stehen auf Platz 4 der Nordtabelle in der zweiten DBBL und können mit Selbstvertrauen in diese Begegnung gehen. Über Unterstützung würde sich die Mannschaft gerade jetzt besonders freuen.