zuletzt aktualisiert vor

Festival der evangelischen Jugend Lingen auf dem Universitätsplatz Rock für einen guten Zweck

Von Raphael Bonitz


Lingen. Wenn in Lingen „Wasser gerockt“ wird, dann ist das nicht nur ein besonderes Festivalereignis, sondern auch exemplarisch dafür, dass Musik hören, Spaß und Freude haben auch bedeuten kann, etwas für einen sinnvollen Zweck zu tun.

Denn seit die Veranstaltung „Rock das Wasser“ der evangelischen Jugend Lingen 2005 erstmals stattfand, gehen die Erlöse an soziale Projekte — diesmal an das „Friedensdorf International Oberhausen“.

Am Nachmittag nahm der Kinderliedermacher Markus Rohde die Kleinsten „Wasserfans“ bereits mit auf eine Piratenreise. Anschließend heizte „Georgies Groove Orchester“ den Gästen ein. Die eigentliche Bühne gehörte jedoch den Bands, welche abends das „Wasser ordentlich zum Kochen“ brachten.

Nicht nur „Jazzy Bones“ mit kompromisslosem Metalsound sowie „Venus in Beton“ mit deutschen Texten brachten auf dem Universitätsplatz die Besucher zum Schwingen. „Highrise“ zeigten, dass sie zwar harte Rocker sind – aber genau wie alle anderen Mitstreiter mit viel Herz. Ein Riesenkompliment geht auch an das Organisationsteam. Sie haben das alles nicht nur minutiös durchgeplant. Vorbildlich, wie sie schon im Vorfeld per Infoschreiben und Flyer bei den Anwohnern um Verständnis für das von Natur aus laute Konzert und ihren guten Zweck warben.

Rappelvoll war der altehrwürdige Platz schließlich, als „Fifty. 4 Planets“ mit ihren durchdachten Hardrocknummern und „Syzzy roxx“ mit toller Bühnenshow und einem charismatischen Sänger einen Abend der guten Laune zum Abschluss brachten. Klar, dass Petrus sich dem nicht verschloss und das passende Wetter beisteuerte.

Der Erlös geht an das „Friedensdorf International Oberhausen“ – dieses hat sich der Hilfe von Kindern verschrieben, welche meist die größten Verlierer bei Kriegs- und Krisenereignissen sind. Spenden kann man immer: Stadtsparkasse Oberhausen Kto.Nr. 102400 BLZ 36550000, nähere Infos unter www.friedensdorf.de.