zuletzt aktualisiert vor

Basketball-Oberliga Herren des TSV Quakenbrück werden zum Auftakt gleich gefordert

Von Albert Schmidt

Meine Nachrichten

Um das Thema Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Quakenbrück. Still ruht der See – könnte der Fan glauben, wenn er nach Informationen über die zukünftige Zusammensetzung der Teams für die Basketball-Oberliga Niedersachsen-West sucht.

Hinter den Kulissen haben jedoch die Verantwortlichen um den Spielleiter ganze Arbeit geleistet. Der Spielplan steht für die QTSV-Herren. Sie sind mit einem Auswärtsspiel zum Saisonstart an der Reihe.

Der bittere Weg von der 2. Regionalliga in die Oberliga zum Abschluss der vergangenen Saison war für die 1. Herrenmannschaft des TSV Quakenbrück nicht zu vermeiden. Zu oft traf die stark verjüngte Formation auf routinierte Gegner, die den Burgmannstädtern bis auf Kondition und Schnelligkeit vieles voraus hatten. Kampfgeist und Ehrgeiz allein reichten nicht aus, um den Abstieg aus der Regionalliga West zu vermeiden.

Die höchste niedersächsische Spielklasse ist jedoch ebenfalls eine sehr attraktive Liga mit starken Gegnern und einem großen geografischen Umfeld. Vereine aus Bremen und Bremerhaven gehören ebenso dazu wie der TSV Lamstedt oder RW Cuxhaven.

Die Quakenbrücker kennen einige Konkurrenzclubs aus den vergangenen Jahren, aber es sind auch Neulinge dabei, deren Spielstärke nur schwer einzuschätzen ist. Ein klarer Meisterschaftsfavorit ist ebenfalls nicht auszumachen.

Sicher ist, dass die QTSV-Herren am 17. September mit einem Auswärtsspiel bei der Baskets Akademie Weser/Ems starten, die gleichzusetzen ist mit der Reserve des Oldenburger TB. Beim Mitabsteiger aus der Serie 2010/2011 ist vielleicht etwas drin für die Burgmannstädter, bevor eine Woche später (24. September, 20 Uhr) UB Bremerhaven in der Artland Arena seine Visitenkarte abgibt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN