zuletzt aktualisiert vor

Beste Bedingungen für den Mais – Feldbegang in Hahnenmoor Auf trockenes Frühjahr folgte regenreicher Sommer

Von Heinz Benken

Etwa 20 Landwirte aus Hahnenmoor beteiligten sich am Feldtag „Maisanbau“, zu dem Andreas Riedel von der Firma „FarmSaat“ Informationen lieferte. Foto: Heinz BenkenEtwa 20 Landwirte aus Hahnenmoor beteiligten sich am Feldtag „Maisanbau“, zu dem Andreas Riedel von der Firma „FarmSaat“ Informationen lieferte. Foto: Heinz Benken

Hahnenmoor. An einem Feldtag zum Thema Maisanbau haben sich rund 20 Landwirte aus Hahnenmoor (Gemeinde Menslage) beteiligt. Informationen über vielversprechende Neuzüchtungen, aber auch über alt- bewährte Maissorten lieferte Andreas Riedel von der Firma „FarmSaat“ aus dem westfälischen Everswinkel auf einer Versuchsfläche in Hahnenmoor.

Die beteiligten Betriebe in Hahnenmoor bauen zurzeit im Durchschnitt knapp30 Hektar Mais an. Nach einem trockenen Frühjahr habe es in der Region Probleme bei der Aussaat gegeben, erläuterte Riedel. Die Nachtfröste im Mai hätten dagegen kaum Schäden verursacht. Nach einem regenreichen Sommer herrschten nun gute Wachstumsbedingungen. Mit der Silomaisernte dürfte in der zweiten Septemberhälfte begonnen werden.

Der Maisanbau in Niedersachsen hat in diesem Jahr mit zusätzlich rund 83000 Hektar stark zugenommen und damit eine Anbaufläche von mehr als 615000 Hektar erreicht. Das entspricht fast einem Viertel der gesamten landwirtschaftlichen Fläche Niedersachsens.

„Ursache für diese Flächenausdehnung ist die seit einigen Jahren gestiegene Nachfrage nach Biogasmais“, erläutert Riedel. Gegenüber dem Maisanbau nimmt der Getreideanbau in Niedersachsen weiter ab und hat mit nur noch 786000 Hektar Anbaufläche einen historischen Tiefstand erreicht.