zuletzt aktualisiert vor

Oldtimerfreunde Emsland auf Tour Chromblitzende Karawane legt zur Kaffeezeit Station in Vinte ein

Von Henning Stricker



Neuenkirchen. Manch ein Einwohner des Neuenkirchener Ortsteils Vinte dürfte sich am Sonntag doch etwas gewundert haben. Zur besten Kaffeezeit rollte plötzlich eine Karawane alter, aber liebevoll restaurierter Fahrzeuge durch den Ort. Denn zum Saisonauftakt führte die Maiausfahrt der Oldtimerfreunde Emsland die Mitglieder des Vereins mit ihren Fahrzeugen nach Ibbenbüren und nach Vinte.

In diesem Jahr beteiligten sich insgesamt 114 Mitglieder mit 57 Fahrzeugen an der Ausfahrt in die benachbarten Landkreise Steinfurt und Osnabrück. Nach dem Start in Lingen führte der Weg die Oldtimerfreunde zunächst in das Autotechnikmuseum „Alte Feuerwache“ nach Ibbenbüren. Während der Mittagspause konnten die Technikliebhaber sich im Museum das eine oder andere Schätzchen aus der automobilen Vergangenheit ansehen.

Von dort aus ging es für die Teilnehmer weiter nach Vinte. Die kleine Ortschaft, ein Ortsteil der Gemeinde Neuenkirchen, dürfte vielen vorher recht unbekannt gewesen sein. Doch am Rande der Bauerschaft befindet sich das Gut Schoellerhof. „Der nach der gleichnamigen Osnabrücker Firma benannte Hof diente früher dazu“, so Dr. Antonia Sievert, „die Arbeiter der Osnabrücker Papierfabrik mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen.“

Mittlerweile wurden der Hof und die dazugehörenden Ländereien von den jetzigen Eigentümern in eine Stiftung überführt, die sich dem Naturschutz verschrieben hat. Die land- und forstwirtschaftlichen Flächen des Hofes – immerhin rund 211 Hektar – werden durch die Stiftung Schoellerhof für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege als Ersatzflächenpool vorgehalten.

So werden durch diesen Ersatzflächenpool aus naturschutzfachlicher Sicht wertvollere Flächen geschaffen als bei vielen Einzelmaßnahmen. „Außerdem sind die zusammenhängenden Flächen in der Unterhaltung wirtschaftlicher“, so Sievert weiter. So erfuhren die Oldtimerfreunde, dass als Ausgleichsmaßnahmen auf den Flächen der Stiftung zum Beispiel naturnahe Stillgewässer, Laub- und Mischwälder, nährstoffarme Sukzessionsflächen, Heiden oder Magerrasenflächen angelegt werden.

Städte, Gemeinden und andere Planungsträger können somit auf den Flächen der Stiftung Eingriffe in den Naturhaushalt ausgleichen. Ein solcher Eingriff ist der vierspurige Ausbau der Europastraße 233 bzw. der Bundesstraßen 402 und 213 im Emsland. Nach der sehr informativen Kaffeepause auf dem 1921 errichteten Hof ging es für alle Teilnehmer wieder Richtung Lingen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN