zuletzt aktualisiert vor

Vier Medaillen für QTSV Schwimmen: Heiko Boknecht holt DM-Titel

Meine Nachrichten

Um das Thema Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Holte DM-Titel: Heiko Bo-knecht. Foto: ArchivHolte DM-Titel: Heiko Bo-knecht. Foto: Archiv

pm Quakenbrück. Nach einem Jahr ohne Titel konnte Heiko Boknecht über 400 Meter Lagen in der Altersklasse 40 bei den Deutschen Meisterschaften der Masters in Essen gewinnen und wieder einen Titel nach Quakenbrück holen.

Drei weitere Medaillen kamen noch hinzu. Die ebenfalls in Quakenbrück trainierende Emsdetterin Helga Linnenbaum gewann vier Goldmedaillen, sodass die Quakenbrücker Trainingsgruppe acht Medaillen gewinnen konnte.

Im ersten von sechs Abschnitten der dreitägigen Veranstaltung setzte sich Heiko Boknecht in 5:16,46 gegen sämtliche Konkurrenten seiner Altersklasse durch und nahm dafür die Goldmedaille in Empfang. Am zweiten Wettkampftag fehlten zum Titel über 200m Schmetterling 6/100 Sekunden. In einem spannenden Rennen wurde es die Vizemeisterschaft in 2:26,81. Über 200m Brust, Schlusspunkt der Veranstaltung, schwamm Boknecht mit einer ganz starken Schlussbahn in 2:45,54 auf den zweiten Platz.

In der Altersklasse 65 startete Winfried Reumann zweimal. Auf den anspruchsvollen 400m Lagen belegte der 67-jährige Badberger in 8:22,00 Platz 5. Über 200m Brust gelang ihm die Umstellung auf die 50-m-Bahn sehr gut, und er holte in 3:45,84 mit Platz 8 einen weiteren Urkundenplatz.

In der AK 20 ging Christina Tapken erstmals bei einer Langstrecken-DM an den Start. Die 20-jährige Medizinstudentin beendete die 800m Freistil in 11:51,10 auf Platz 15. In der gleichen Altersklasse stellte sich Stefan Schröder der nationalen Konkurrenz. Er wählte jedoch die halbe Distanz. In 4:48,63 schwamm er auf Platz neun.

Eine Medaille im Visier hatte mit Hartmut Anneken auch der fünfte Quakenbrücker Schwimmer. Der zweifache Deutsche Meister über 1500 m Freistil hatte sich viel vorgenommen. Am Ende konnte er in sehr guten 18:35,93 die Bronzemedaille gewinnen. Auch über 400m Freistil konnte Anneken überzeugen. Trotz 4:43,77 reichte es nicht ganz zu einer Medaille, es wurde Platz 4.

Ein perfektes Wettkampfwochenende erlebte Helga Linnenbaum. Sie siegte über 400m Lagen (5:42,94) und 200m Rücken (2:44,77) in persönlicher Bestzeit. Als Erste schlug sie über 800m Freistil (10:12,09) und 400m Freistil (4:54,16) an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN