zuletzt aktualisiert vor

Eine Million von Bund und Land Städtebauförderung: Quakenbrück profitiert kräftig

Auch die Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes in der Stadt Quakenbrück ist im vergangenen Jahr (hier vor Beginn der Bauarbeiten) auch mit Mitteln aus der Städtebauförderung möglich geworden. Foto: Christian Geers/ArchivAuch die Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes in der Stadt Quakenbrück ist im vergangenen Jahr (hier vor Beginn der Bauarbeiten) auch mit Mitteln aus der Städtebauförderung möglich geworden. Foto: Christian Geers/Archiv

pm Quakenbrück. Quakenbrück profitiert wie berichtet kräftig vom Städtebauförderungsprogramm 2012. Aus dem Programm „Soziale Stadt – Investitionen im Quartier“ fließen Landesmittel inklusive der Bundesfinanzhilfen in Höhe von 200000 Euro nach Quakenbrück. Weitere 800000 Euro erhält die Burgmannstadt aus dem Programm „Stadtumbau West“.

„Wir freuen uns über diese Unterstützung von Land Niedersachsen und Bund für die soziale und wirtschaftliche Infrastruktur unserer Heimatregion“, so der CDU-Landtagsabgeordnete in einer Pressemitteilung. Lammerskitten begrüßt darin auch ausdrücklich, dass es Niedersachsens Sozialministerin Aygül Özkan und den kommunalen Spitzenverbänden gelungen sei, den Bund zu bewegen, seine erneuten Kürzungsbeschlüsse zurückzunehmen und die Höhe der Bundesfinanzhilfen auf dem 2011-Niveau zu belassen.

Die Städtebauförderung gelte, so der CDU-Mann als ein sehr wirksames Instrument, um Städte und Gemeinden strukturell zu entwickeln. Inzwischen gebe es sechs Städtebauförderungsprogramme mit unterschiedlichen Fördermöglichkeiten– insgesamt stehe ein Investitionsvolumen von 98,6 Millionen Euro für die städtebauliche Erneuerung in Niedersachsen bereit.