zuletzt aktualisiert vor

Trio Limusin am 29. April zu Gast

Von Elisabeth Gadeberg

Quakenbrück. In der Burgmannsstadt sind sie keine Unbekannten mehr, Ihno Tjark Folkerts (Violine), Suren Anisonyan (Violoncello) und Benedikt Vermeer (Schauspiel), das Trio Limusin. Am Freitag, 29. April, sind die drei wieder zu Gast in der Sylvesterkirche.

Diesmal steht ihr Konzert unter dem Motto: „Das kann ja heiter werden.“ Zu hören ist unter anderem Musik von Hoffmeister, Fiorillo und Tschaikowsky. Dazu serviert das Trio die passenden Geschichten – oder umgekehrt: „Der Rabe“ von Edgar Allen Poe, „Der Sandmann“ von E.T.A. Hoffmann und „Pique Dame“ von A. Puschkin.

Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Thoben, Lange Straße 77 bis 79, Telefon 05431/3486, in der Buchgalerie Artland, Kleine Mühlenstraße 7, Telefon 0 5431/3522, zu kaufen. Oder online unter www.Trio-Limusin.de. Die Karten kosten im Vorverkauf 14, ermäßigt zehn Euro, an der Abendkasse 17, ermäßigt 13 Euro (eine Stunde vor Beginn).