zuletzt aktualisiert vor

Einweihung des St.-Elisabeth-Stifts Kommentar: Die Frage aller Fragen

Von Christian Geers

Die Einweihung des St.-Elisabeth-Stifts in Neuenkirchen hat so ganz nebenbei wieder die Frage aller Fragen aufgeworfen, deren Antwort die Betreiber von Pflegeheimen im Altkreis Bersenbrück lieber heute als morgen hören würden: Bleibt das Seniorenpflegeheim St.-Elisabeth-Stift die einzige Einrichtung ihrer Art in der Samtgemeinde Neuenkirchen?

Nur zur Erinnerung: Die Nachbargemeinde Merzen plant den Bau eines Gemeinschaftshauses mit Pflegeheim, betreutem Wohnen und Praxen für Physiotherapie und Arzt. Den Beschluss dazu hat der Gemeinderat längst gefasst. Der erste Spatenstich steht noch aus, weil die Gemeinde zurzeit in einem regen Briefverkehr mit dem Landkreis steht und Bedenken wegen der Finanzierung ausräumen muss.

So viel aber ist sicher: Sang- und klanglos werden die Merzener ihr Projekt nicht beerdigen. Denn mit der Arbeiterwohlfahrt hat die Gemeinde einen möglichen Betreiber für das Pflegeheim an der Hand. Der könnte irgendwann allerdings Geduld und Interesse verlieren angesichts der seit Monaten andauernden Verhandlungen.