zuletzt aktualisiert vor

Bürgermeister Egbert zieht Bilanz In Wort und Bild

Von Christian Geers

Voltlage. Viel Zeit nahm sich Bürgermeister Bernhard Egbert bei der Begrüßung. Fast eine Viertelstunde lang nannte er beim Neujahrsempfang „Kiek in’t neije Johr“ Namen von Personen, Vereinen und Gruppen, die sich in den vergangenen zwölf Monaten um das Gemeindeleben gekümmert hatten. Und auch die Bilanz des Gemeinderates könne sich, ein gutes halbes Jahr vor den Kommunalwahlen, sehen lassen: „Wir haben viel auf den Weg gebracht“, stellte der Bürgermeister fest.

Was genau in Voltlage so geschehen war, konnten Gäste und Einwohner seinen Berichten in Wort und Bild entnehmen. Der Bau eines Verbrauchermarktes in der Ortsmitte gehörte dazu. Dafür dankte Egbert ausdrücklich dem Landkreis Osnabrück, dessen Wirtschaftsförderung maßgeblichen Anteil an der gelungenen Realisierung habe. „Das ist auch das Verdienst von Landrat Manfred Hugo, der sich für unsere Interessen eingesetzt hat“, so Egbert.

Und was erwartet Voltlage im Jahr 2011? Wenn es nach dem Bürgermeister geht, geht die Ansiedlung weiterer Geschäfte in der Ortsmitte weiter. 6000 Quadratmeter stünden noch zur Verfügung. Eine Chance für alle Einwohner sei die zweite Auflage der Dorferneuerung. Auch der Bau einer Kinderkrippe werde Voltlage beschäftigen.

Darüber hinaus gebe es im Jahr 2011 einen guten Grund zum Feiern: Der Heimatverein blickt auf sein 25-jähriges Bestehen zurück.