zuletzt aktualisiert vor

FCK erwartet Türkgücü Vereinsinterne Irritationen beim Aufsteiger beendet

Von Bernhard Tripp

<em>Umstellung: </em>Kalkrieses Abwehrstratege Hendrik zur Lage fehlt. Foto: Archiv-KamperUmstellung: Kalkrieses Abwehrstratege Hendrik zur Lage fehlt. Foto: Archiv-Kamper

Kalkriese. Ein interessantes Verfolgerduell steigt am Sonntag um 14 Uhr in der Kalkrieser Varus-Arena.

Die seit drei Spielen ungeschlagenen Schwarz-Weißen empfangen den trotz vereinsinterner Irritationen starken Aufsteiger SC Türkgücü, der das Hinspiel klar 3:0 gewonnen hat.

„Ich glaube, dass am Wochenende eine Überraschung möglich ist“, sagt ein zufriedener FCK-Trainer Christian Heyer nach den guten Leistungen der letzten Wochen. Im letzten Heimspiel des Jahres werde sich jeder Kalkrieser möglichst mit einem Sieg von den treuen Fans verabschieden und für die Rückrunde empfehlen wollen. Allerdings weiß Heyer um die Torgefährlichkeit von Türkgücüs Solisten, die weit vorne den Gegner abfangen und früh zu Fehlern zwingen wollen. Auch bei Standardsituationen haben die Gäste ihre Gegner oft verblüfft und überlistet. Heyer hofft, dass seine Elf hinten kompakt steht und vorne sich bietende Chancen zielstrebig und konsequent nutzt.