zuletzt aktualisiert vor

51 Geburten im Jahr 2011 Verabschiedung von Altbürgermeister Winfried Firmer beim Neujahrsempfang der Gemeinde Neuenkirchen

Von Sigrid Schüler-Juckenack

Ein Dank für jahrelange Ratsarbeit von Gemeindedirektor Martin Brinkmann (links) und Bürgermeister Christoph Lührmann (Dritter von rechts) galt (von links) Franz Theismann, Winfried Firmer (Altbürgermeister), Franz Woltering, Bärbel Schürmann, Andreas Terheiden und Walter Wichmann. Es fehlen Kirsten Stratmann und Heinz Schockmann. Foto: Sigrid Schüler-JuckenackEin Dank für jahrelange Ratsarbeit von Gemeindedirektor Martin Brinkmann (links) und Bürgermeister Christoph Lührmann (Dritter von rechts) galt (von links) Franz Theismann, Winfried Firmer (Altbürgermeister), Franz Woltering, Bärbel Schürmann, Andreas Terheiden und Walter Wichmann. Es fehlen Kirsten Stratmann und Heinz Schockmann. Foto: Sigrid Schüler-Juckenack

ssj Neuenkirchen. Eine Gemeinde, die ihren Bürgern Perspektiven bietet und in der sowohl die politisch Verantwortlichen als auch die Bevölkerung den Blick in die Zukunft richten – so sieht Bürgermeister Christoph Lührmann die Gemeinde Neuenkirchen. Beim traditionellen Neujahrsempfang im Saal der Gaststätte Welling in Neuenkirchen hielt er einen Rückblick auf das vergangene Jahr.

Es sei ein bewegtes Jahr gewesen, in dem zahlreiche Vorhaben hätten in Angriff genommen werden können, so Lührmann. Er dankte den Bauherren und Investoren, die dafür gesorgt hätten, dass der Ortskern optisch aufgewertet wurde. Insgesamt könnten sich die Bildungseinrichtungen des Ortes sehen lassen. Die Baumaßnahmen an der Grundschule seien nach zwei Jahren erfolgreich beendet worden.

Im Kindergarten St. Laurentius habe der Krippenbetrieb im Herbst aufgenommen werden können. Zudem habe sich das Schulzentrum zu einem Glanzpunkt der Gemeinde entwickelt. Mensa und Jugendtreff hätten in Betrieb genommen werden können, und der Schul-TÜV habe der Einrichtung, die jetzt eine Oberschule sei, ein ausgesprochen positives Klima bescheinigt.

Neuenkirchen hat derzeit 4600 Einwohner. Im vergangenen Jahr gaben sich22 Paare laut Bericht des Bürgermeisters das Jawort,51 Kinder erblickten das Licht der Welt. Die Haushaltslage sei ohne Neuverschuldung sehr erfreulich.

Auch im Jahr 2012 habe die Gemeinde die Familien besonders im Blick. So solle ein engmaschiges und vielschichtiges System geschaffen werden, um Kinder, Jugendliche und Familien zu unterstützen. Das beinhalte unter anderem die Einrichtung eines Familienzentrums. In der Grundschule werde der jahrgangsübergreifende Unterricht in den Klassen 1 und 2 aufgenommen. Auch der demografische Wandel werde in Zukunft von der Gemeinde thematisiert.

Worte der Anerkennung und des Dankes sprach Gemeindedirektor Martin Brinkmann aus. Er nahm die Ehrung von Personen vor, die sich als Ratsmitglieder ehrenamtlich in der Kommunalpolitik engagiert hatten und im November aus ihren Ämtern ausgeschieden waren. Sein Dank galt: Winfried Firmer, Franz Woltering, Heinz Schockmann, Franz Theismann, Bärbel Schürmann, Kirsten Stratmann, Andreas Terheiden und Walter Wichmann. Alle Personen seien mit Ausdauer und Geduld aktiv gewesen und hätten die Entwicklung in der Gemeinde unterstützt. Jeder habe dabei sein Bestes gegeben. Vor allem für Altbürgermeister Firmer fand Brinkmann sehr persönliche Worte, und dieser erwiderte in seinem spontanen Grußwort, dass ihm die Arbeit meistens Freude bereitet habe. Dem neuen Bürgermeister wünschte er einen guten Erfolg und ebenfalls Freude in seiner Tätigkeit zum Wohl der Bürger.

Der Abend wurde musikalisch von der Blaskapelle Neuenkirchen unter der Leitung von Peter Stückemann begleitet.