zuletzt aktualisiert vor

Tag der offenen Tür Bramscher Massagepraxis feiert Jubiläum am Tag des offenen Denkmals im Kloster Malgarten

Von Julia Kuhlmann

<em>Altes Gemäuer</em> mit neuer Nutzung: das Team der Massagepraxis Silence mit Jutta Rinker-Mazucca, Iris Gerdelmann und Thomas Gerdelmann freut sich auf Gäste. Foto: Julia KuhlmannAltes Gemäuer mit neuer Nutzung: das Team der Massagepraxis Silence mit Jutta Rinker-Mazucca, Iris Gerdelmann und Thomas Gerdelmann freut sich auf Gäste. Foto: Julia Kuhlmann

juk Malgarten. Die Massagepraxis Silence, seit zweieinhalb Jahren beheimatet im historischen Ambiente des Klosters Malgarten, feiert ihr zehnjähriges Bestehen in Bramsche. Die medizinische Massage-Praxis von Iris und Thomas Gerdelmann befindet sich in den Räumen im alten Kreuzgang des ehemaligen Klosters, zuvor war sie in der Goerdeler Straße in der Gartenstadt beheimatet.

Den Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 9. September, nutzt die Massagepraxis für das Jubiläum und öffnet von 11 bis 18 Uhr ihre Tür. Angeschlossen ist eine Bilderausstellung von Iris Gerdelmann unter dem Motto „Unser Licht, nicht unsere Dunkelheit ängstigt uns am meisten“. Außerdem wird der Handspieler Frank Kahlert erwartet, der Gäste mit Tönen auf dem sogenannten Hang erfreuen möchte, die das Herz berühren und öffnen. Um Berührungen dreht sich der Alltag im historischen Gemäuer des Kreuzgangs auch sonst.

Die Massagepraxis bietet medizinische Massagen an, zum Teil nach Verschreibung auf Rezept, zum Teil für Selbstzahler. Iris Gerdelmann ist spezialisiert auf rhythmische Massagen, eine Therapieform, die die Ärtzin Dr. Ina Wegmann aus der Grundform der schwedischen Massage entwickelte. Es ist eine Massage, die einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt. Sie arbeitet mit sanften Griffen und ist daher auch eine Behandlungsform für Kinder. Thomas Gerdelmann bietet neben der klassischen medizinischen Massage auch Triggerpunktbehandlungen an. Die Praxis bietet am Sonntag Gutscheine für Behandlungen zu ermäßigten Preisen an (Kontakt: Massagepraxis Silence, Tel. 05461/3405, www.massage-silence.de).

Viele weitere Akteure stellen am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 9. September, im Kloster Malgarten ihre Werke aus, darunter der Künstler Rolf Brüning, der Bilder und Objekte zeigt. Peter Badstübner liest aus seinen Werken, die Gartenarchitektin Silke Schwarz, selbst Rollstuhlfahrerin, öffnet ihren barrierefreien Garten. Zudem werden Edelsteine zu sehen sein. Mechtildis Köder zeigt Werke aus Filz und demonstriert das Filzen.

Der Tag des offenen Denkmals ist eine gute Gelegenheit, das beeindruckende Ambiente des Klosters und seiner kreativen Bewohner hautnah zu erleben.