zuletzt aktualisiert vor

Gregor Büscher tritt ab Richard Hölscher soll ab 1. Juni neuer Feuerwehrchef in Voltlage werden

Von Christian Geers

Voltlage. Die Feuerwehr Voltlage bekommt in etwa zweieinhalb Monaten eine neue Führung: Richard Hölscher soll ab 1. Juni Ortsbrandmeister Gregor Büscher ablösen, der nach zwölf Jahren auf eine erneute Wiederwahl verzichtete. Zum Nachfolger Hölschers, der bisher stellvertretender Feuerwehrchef ist, wurde Frank Pohlmann gewählt.

Nicht einmal fünf Minuten brauchten die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung am Freitagabend, um die Nachfolge zu regeln. Zuvor hatte Gregor Büscher erklärt, dass er nach zwölf Jahren als Ortsbrandmeister die Führung abgeben möchte. Mit Blick auf die im Niedersächsischen Brandschutzgesetz festgeschriebene Altersregelung, wonach Ortsbrandmeister mit 62 Jahren aus der ersten Reihe abtreten müssen, „könnte ich keine vollen sechs Jahre mehr Ortsbrandmeister bleiben“, sagte Büscher. Deshalb sei es nur vernünftig, schon jetzt „Jüngere ins Amt zu lassen“.

Der Jüngere ist in diesem Fall Richard Hölscher, seit 2007 Büschers Stellvertreter. Auf ihn hatte sich das Ortskommando verständigt, und ihn wählten die Mitglieder einstimmig. Für Hölscher rückt Frank Pohlmann nach. Neuer Sicherheitsbeauftragter im Ortskommando wird Steffen Kleingerdes. Auch diese Personalien nickten die Mitglieder ohne Diskussion einstimmig ab.

Obwohl Gregor Büscher noch bis 31. Mai Chef der Voltlager Feuerwehr ist, würdigten Vertreter aus Politik und Feuerwehr dessen Verdienste. Während Neuenkirchens Samtgemeindebürgermeister Martin Brinkmann von einem „gut vorbereiteten Amtswechsel“ sprach, lobten Voltlages Bürgermeister Bernhard Egbert und Gemeindebrandmeister Herbert Kempe Büschers Bemühen um eine gute Kameradschaft und eine fundierte Ausbildung.

„Dir ist die Feuerwehr ans Herz gewachsen und du uns auch“, sagte Norbert Trame für die Feuerwehr. Büscher hinterlasse als Ortsbrandmeister ein gut bestelltes Haus. „Du warst stets sachlich im Ton und vorbildlich in der Kameradschaft.“ Büschers Verdienst sei, dass er immer wieder jüngere Kräfte für die Feuerwehr begeistert habe. „Das nennt man wohl einen gelungenen Generationswechsel“, sagte Trame.

Über die offizielle Ernennung des neuen Voltlager Ortsbrandmeisters und dessen Stellvertreters sowie die Berufung ins Ehrenbeamtenverhältnis entscheidet nun der Samtgemeinderat.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare