zuletzt aktualisiert vor

Andreas Feldhaus Skatmeister bei der Artland FDP 18, 20... – nur nicht passen

Über ihre Erfolge freuten sich die Artland-Skatmeister 2010. Foto: FDPÜber ihre Erfolge freuten sich die Artland-Skatmeister 2010. Foto: FDP

pm Quakenbrück. Nach zwei Runden mit jeweils 30 Spielen wurde Andreas Feldhaus aus Essen, der sich souverän mit 2611 Punkten an die Spitze gespielt hatte, Artland-Skatmeister 2010 und gewann damit den von der FDP-Bundestagsabgeordneten Dr. Christiane Ratjen-Damerau bereitgestellten Preis – eine Fahrt für zwei Personen nach Berlin – sowie den ausgespielten Meisterpokal.

Das im Quakenbrücker Hotel Oldenburger Hof von der FDP Artland organisierte 33. offene Artländer Skatturnier verzeichnete in diesem Jahr neben vielen Teilnehmern aus dem Artland auch großen Zuspruch aus den umliegenden Landkreisen. So waren in diesem Jahr Teilnehmer aus Ankum, Holdorf, Essen oder auch Lohne angereist, um an den Meisterschaften in Quakenbrück teilzunehmen.

Andreas Feldhaus holte den Meisterpokal, Zweiter wurde Ingmar Koste aus Badbergen vor Josef Thoben. Den Damenpokal holte sich Rosi Nienaber aus Holdorf.

Den Mannschaftspokal gewann in diesem Jahr die Mannschaft aus Essen mit Britta Kattke, Heinz-Günter Kollmer, Ludger Diekhaus und Rudolf Kessen.

Den im Rahmen des Jubiläums 775 Jahre Stadt Quakenbrück ausgespielten Jubiläumssiegerpokal konnte Josef Thoben aus den Händen der stellvertretenden Bürgermeisterin Petra Fischer in Empfang nehmen.

Das Skatturnier verlief in harmonischer Atmosphäre, so bestätigten die Turnierleiter Karin Barlage und Jürgen Voege. Sie bedankten sich zum Abschluss bei den FDP-Fraktionen des Artlandes als Schirmherren des Turniers sowie bei den Helfern von der FDP Artland, ohne die ein solches Turnier nicht durchzuführen sei. Eine Neuauflage soll es 2011, so die Verantwortlichen, auf alle Fälle wieder geben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN