Wegen freier Einschulung Vergabe von Kita-Plätzen in Delmenhorst verzögert

Von Kai Hasse

Meine Nachrichten

Um das Thema Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit neuer Gesetzgebung könnten Kinder länger als sonst in der Kita bleiben. Das hat Auswirkungen auf die aktuelle Kitaplatz-Vergabe. Symbolbild. dpaMit neuer Gesetzgebung könnten Kinder länger als sonst in der Kita bleiben. Das hat Auswirkungen auf die aktuelle Kitaplatz-Vergabe. Symbolbild. dpa

Delmenhorst. Die Vergabe von Kita-Plätzen in Delmenhorst wird sich möglicherweise verzögern. Das meldet die Stadt. Der Grund sei die freie Wahl der Einschulung.

Die Stadt Delmenhorst weist darauf hin, dass es in diesem Jahr bei der Vergabe von Kindergartenplätzen aller Träger zu Verzögerungen kommen kann. Der Grund sei die von der Landesregierung geplante Änderung des Schulgesetzes. Danach soll eine Flexibilisierung des Einschulungsstichtages zum 1. August 2018 eingeführt werden. Das heißt: Eltern können entscheiden, ihr Kind erst ein Jahr später zur Schule zu schicken. Diese wären dann aber weiter im Kindergarten.

Kitas prüfen Auswirkungen

Zurzeit überprüfen die Träger der Kindertagesstätten laut Stadt, welche Auswirkungen die voraussichtliche Änderung auf die aktuelle Platzvergabe von Kindergartenplätzen haben könnte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN