De Ridder spricht mit Genossen Strategietreffen der SPD in Wietmarschen

In Wietmarschen trafen sich die Vertreter der hiesigen SPD-Ortsvereine mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Daniela De Ridder zum Strategietreffen. Foto: Büro Daniela De RidderIn Wietmarschen trafen sich die Vertreter der hiesigen SPD-Ortsvereine mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Daniela De Ridder zum Strategietreffen. Foto: Büro Daniela De Ridder

Wietmarschen. Zu einem Strategietreffen hat die SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela De Ridder die SPD-Ortsvereine aus der Grafschaft Bentheim und dem Emsland nach Wietmarschen eingeladen.

Neben der Debatte zur aktuellen politischen Lage in Berlin standen einer Pressemitteilung zufolge vor allem auch Fragen der regionalen Strukturentwicklung im Mittelpunkt des Treffens. Für die zukunftsfähige Gestaltung der Region bedarf es demnach einer engen Zusammenarbeit von Bund, Land und Kommunen.

Sozialer Zusammenhalt wichtig

„Die vielen aktiven Genossinnen und Genossen in der Grafschaft und im Emsland haben konkrete Vorstellungen, wie unsere Region erfolgreich gestaltet werden kann. Neben dem Ausbau der Infrastruktur im Bereich des Verkehrs, des Digitalen, der medizinischen und pflegerischen Versorgung sowie der Betreuungs- und Bildungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche ist gerade auch der soziale Zusammenhalt ein besonders wichtiger Aspekt für die Menschen vor Ort“, sagte De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Konkrete Themen

„Die Politik muss sich an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger orientieren, weshalb wir gerade auch von einem hohen kommunalpolitischen Engagement in unserer Region profitieren.“ Auch beim Strategietreffen standen thematisch die teilweise auch emotional erörterten Fragen zur Koalitionsbildung in Berlin im Mittelpunkt. Dennoch standen daneben ebenso die konkreten Themen und Herausforderungen in der Grafschaft Bentheim und im Emsland auf dem Programm.

„Einzelhandel vor Ort stärken“

Eines der bedeutenden Themen ist der Mitteilung zufolge die Stärkung des Einzelhandels vor Ort und der lokalen Wertschöpfungskette. Gerade in Zeiten der Rationalisierung von Produktionsprozessen und der Digitalisierung stünden die kommunalen Strukturen vor großen Herausforderungen und Umbrüchen.

„SPD-Politik muss vor Ort stattfinden“

„Auch hier wollen sich die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten für die Strukturen vor Ort stark machen. Sozialdemokratische Politik muss vor Ort stattfinden, und deshalb macht es mich stolz, dass wir so viele engagierte Genossinnen und Genossen in unserer Region haben, und besonders motivierend finde ich, dass wir nun eine hohe Zahl an Neueintritten verzeichnen können“, sagte De Ridder.

Weitere Berichte aus der Gemeinde Wietmarschen finden Sie unter www.noz.de/lokales/lohne