zuletzt aktualisiert vor

Bildergalerie Spieltriebe 4 - Entsichert

Auf fünf Routen durch 2000 Jahre Theatergeschichte und durch die Stadt Osnabrück: Spieltriebe 4 "Entsichert"

Hekabes Kinder wurden sinnlos dahingemordet - was folgt ist Mord, Krieg, Elend. Christel Leuner und  Jonas Hüsges in "Tod einer Hündin" nach Euripides, dem Rahmenstück der Spieltriebe 4 mit dem Titel "Entsichert". Foto: Jörg Landsberg
1/17
Hekabes Kinder wurden sinnlos dahingemordet - was folgt ist Mord, Krieg, Elend. Christel Leuner und Jonas Hüsges in "Tod einer Hündin" nach Euripides, dem Rahmenstück der Spieltriebe 4 mit dem Titel "Entsichert". Foto: Jörg Landsberg
Nach dem Eröffnungsstück im Theater am Domhof geht es auf die einzelnen Routen. Orange zum Beispiel führt zum Piesberg. Foto: Thomas Osterfeld
2/17
Nach dem Eröffnungsstück im Theater am Domhof geht es auf die einzelnen Routen. Orange zum Beispiel führt zum Piesberg. Foto: Thomas Osterfeld
Dabei sieht man: Das Theater nimmt seinen Platz in der Stadt ein. Thomas Kienast besetzt den Löwenpudel. Foto: Thomas Osterfeld
3/17
Dabei sieht man: Das Theater nimmt seinen Platz in der Stadt ein. Thomas Kienast besetzt den Löwenpudel. Foto: Thomas Osterfeld
Feuerwasser auf dem Weg zum Feuerross: Indianerin (Lieko Schulze) und der Bahnwärter (Thomas Kienast). Foto: Thomas Osterfeld
4/17
Feuerwasser auf dem Weg zum Feuerross: Indianerin (Lieko Schulze) und der Bahnwärter (Thomas Kienast). Foto: Thomas Osterfeld
Pünktlich um 18.41 fährt der Theaterexpress am Bahnhof Altstadt los. Foto: Daniel Benedict
5/17
Pünktlich um 18.41 fährt der Theaterexpress am Bahnhof Altstadt los. Foto: Daniel Benedict
Im Piesberger Gesellschaftshaus warten "Drahtseilakrobaten" auf Zuschauer: Anna von Haebler und Jakob Plutte. Foto: Jörg Landsberg
6/17
Im Piesberger Gesellschaftshaus warten "Drahtseilakrobaten" auf Zuschauer: Anna von Haebler und Jakob Plutte. Foto: Jörg Landsberg
Schöpfer der "Drahtseilakrobaten": Der rumänische Autor Peca Stefan. Foto: Elvira Parton
7/17
Schöpfer der "Drahtseilakrobaten": Der rumänische Autor Peca Stefan. Foto: Elvira Parton
Einer der Knüller bei den diesjährigen Spieltrieben: Das Stück "Eine Stille für Frau Schirakesch" mit Jennifer Lorenz, Martin Schwartengräber und Claudia Wiedemer. Foto: Jörg Landsberg
8/17
Einer der Knüller bei den diesjährigen Spieltrieben: Das Stück "Eine Stille für Frau Schirakesch" mit Jennifer Lorenz, Martin Schwartengräber und Claudia Wiedemer. Foto: Jörg Landsberg
Das Stück stammt von Theresia Walser, die Uraufführung hat das Osnabrücker Theater dem Theater in Freiburg abgeluchst. Foto: Elvira Parton
9/17
Das Stück stammt von Theresia Walser, die Uraufführung hat das Osnabrücker Theater dem Theater in Freiburg abgeluchst. Foto: Elvira Parton
Das Gelände der Limberg-Kaserne lieferte den Spieltrieben die Kulisse für mitreißende Stücke über den Krieg. Tief berührend etwa war "Hundegrab", hier mit Alexander Jaschik und  Andrea Casabianchi. Foto: Jörg Landsberg
10/17
Das Gelände der Limberg-Kaserne lieferte den Spieltrieben die Kulisse für mitreißende Stücke über den Krieg. Tief berührend etwa war "Hundegrab", hier mit Alexander Jaschik und Andrea Casabianchi. Foto: Jörg Landsberg
Geschrieben hat es die Italienerin Letizia Russo. Foto: Elvira Parton
11/17
Geschrieben hat es die Italienerin Letizia Russo. Foto: Elvira Parton
Aufwühlend und einer der Hits des Festivals: "Blogosphere Iraq" mit Andrea Casabianchi. Das Stück konfrontiert das Blog-Tagebuch der Irakerin Riverbend mit dem eines US-Soldaten im Irak, der die Kriegsrealität flieht und lieber Vögel beobachtet. Foto: Jörg Landsberg
12/17
Aufwühlend und einer der Hits des Festivals: "Blogosphere Iraq" mit Andrea Casabianchi. Das Stück konfrontiert das Blog-Tagebuch der Irakerin Riverbend mit dem eines US-Soldaten im Irak, der die Kriegsrealität flieht und lieber Vögel beobachtet. Foto: Jörg Landsberg
Einfach nur schrill: "Wartopia" mit Ana Berkenhoff und Christian Bayer. Foto: Jörg Landsberg
13/17
Einfach nur schrill: "Wartopia" mit Ana Berkenhoff und Christian Bayer. Foto: Jörg Landsberg
Publikumsrenner: Tanztheaterchefin Nanine Linning choreografiert im Felix-Nussbaum-Haus. Hier zu sehen: Gustavo Gomes und Mallika Baumann. Foto: Jörg Landsberg
14/17
Publikumsrenner: Tanztheaterchefin Nanine Linning choreografiert im Felix-Nussbaum-Haus. Hier zu sehen: Gustavo Gomes und Mallika Baumann. Foto: Jörg Landsberg
Und während  Busse die Gäste zu den Spielstätten und wieder zurück ins Theater bringen...
15/17
Und während Busse die Gäste zu den Spielstätten und wieder zurück ins Theater bringen...
...sorgt Herbert Hähnel gewohnt gelassen im Betriebsbüro dafür, dass alles seinen geregelten Gang geht. Foto: Hermann Pentermann
16/17
...sorgt Herbert Hähnel gewohnt gelassen im Betriebsbüro dafür, dass alles seinen geregelten Gang geht. Foto: Hermann Pentermann
Was zeigt: Hinter dem Spiel steckt tiefer Ernst und viel Liebe zum Detail. Nichts ist eben, wie es scheint beim Theater; auch hinter der Clownsmaske können Tränen lauern: "Chronist der Winde" mit Selale Gonca Cerit und  Alexandre Pierre   Foto: Jörg Landsberg
17/17
Was zeigt: Hinter dem Spiel steckt tiefer Ernst und viel Liebe zum Detail. Nichts ist eben, wie es scheint beim Theater; auch hinter der Clownsmaske können Tränen lauern: "Chronist der Winde" mit Selale Gonca Cerit und Alexandre Pierre Foto: Jörg Landsberg
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN