zuletzt aktualisiert vor

Leben auf dem Hof . . .

Die Mädchen und Jungen auf dem AWO-Hof mit Katharine Ellermann, Karin Helm und Gabi Ungemach vom Familienbüro sowie Winfried Buchsbaum. Foto: Rainer WestendorfDie Mädchen und Jungen auf dem AWO-Hof mit Katharine Ellermann, Karin Helm und Gabi Ungemach vom Familienbüro sowie Winfried Buchsbaum. Foto: Rainer Westendorf

„Ich hoffe, ihr kommt in den Herbstferien wieder“, sagte Karin Helm vom Familienbüro. „Ja, ganz bestimmt“, meinten die Kinder auf dem AWO-Hof im Wiehagen. Die Arbeiterwohlfahrt Region Wittlage und das Familienbüro der Gemeinde Bohmte haben in den vergangenen Wochen wieder gemeinsam eine ganztägige Kinderbetreuung organisiert.

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu. Damit ist das Betreuungsangebot abgeschlossen – bis zu den nächsten Ferien im Oktober. Die Resonanz war sehr gut. „Insgesamt 30 Mädchen und Jungen haben in den vergangenen fünf Woche einen Teil ihrer Ferienzeit auf dem AWO-Hof verbracht“, berichtet Gabi Ungemach, Mitarbeiterin des Büros. Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren können das Angebot nutzen. AWO und Kommune wollen damit Eltern unterstützen, die keinen Urlaub beziehungsweise Betreuungsmöglichkeit während der Ferienzeit haben. In der Regel waren die Mädchen und Jungen eine Woche dabei, einige haben diese Zeit aber auch verlängert. Gefallen hat es allen.

Die angehende Erzieherin Katharina Ellermann hat sich um die kleinen Feriengäste auf dem ehemaligen Bauernhof gekümmert. Aktionen, Spiele und Ausflüge standen auf dem Programm. Gemeinsame Mahlzeiten natürlich inklusive. „Hier war richtig Leben auf dem Hof“, so der AWO-Vorsitzende Winfried Buchsbaum. Die Bewohner hätten sich über die Tagesgäste gefreut. Und auch die Mädchen und Jungen haben sich wohlgefühlt. Immerhin gibt es im Wohnheim im Wiehagen auch Tiere, die man versorgen und sogar streicheln kann.

Zum Abschluss ging es ins Tuchmachermuseum nach Bramsche. „Wir haben gefilzt und gekordelt“, erzählten die Kinder. Den selbst hergestellten Filzball durften sie mit nach Hause nehmen. Und es gab zum Abschluss sogar einen „Tuchmacher-Meisterbrief“. Die Ferienbetreuung solle nicht nur in den Herbstferien, sondern auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden, sagte Karin Helm.

Eltern, die sich für das Angebot interessieren, sollten sich an das Familienbüro im Rathaus Bohmte wenden, Telefon 05471/808-11 oder 808-18.


0 Kommentare