zuletzt aktualisiert vor

Die Flippers verabschiedeten sich in Halle mit einem grandiosen Konzert „Ihr bleibt immer in unseren Herzen“


Halle. „Es war eine wunderschöne Zeit“ und „ Ihr bleibt immer in unseren Herzen“ – mit diesen Titeln verabschiedeten sich die Flippers am Samstag von 5600 Fans im Gerry Weber Stadion. Die erste Boygroup Deutschlands ist in die Jahre gekommen und möchte nun, getragen von einer über 40-jährigen Erfolgsgeschichte, den Lebensabend genießen.

44 Jahre haben Manfred Durban, Bernd Hengst und Olaf Malolepski gemeinsam auf der Bühne gestanden und mit ihren Liebensliedern Tausende von Lebensgeschichten mitgeprägt. Nun sind sie alle drei weit über 60 Jahre alt, und mit ihnen ist auch das Publikum in Ehren ergraut.

Durchbruch 1969

Im Gerry Weber Stadion hatten sich überwiegend ältere Fans versammelt, die mit den Flippers ihre erste Liebe, ihren ersten Tanzabend oder andere wichtige Meilensteine in ihrem Leben verbinden. „Das waren noch Zeiten“, sagte einer der Gäste mit verträumtem Blick, als die Flippers ihren ersten großen Hit „Weine nicht, kleine Eva“ zum Besten gaben, mit dem sie 1969 den Durchbruch schafften.

Von der ersten Minute der gut zweieinhalbstündigen Show an feierten die Fans im Stadion begeistert mit. Sie standen von ihren Plätzen auf, klatschen und schwangen Leuchtstäbe, Lämpchen oder Feuerzeuge.

Die Lieder der drei Männer in schneeweißem Anzug wurden wie selbstverständlich von dem großen Zuschauerchor begleitet. Das Publikum entpuppte sich als echte Flippers-Fangemeinde, die jeden Song textsicher mitsingen konnte. Zunächst entführten die drei Musiker ihre Gäste in die schönsten Urlaubsregionen der Erde. Es ging zum Karneval nach Venedig, zu den schönen Mädchen auf Mallorca, zu der Lotusblume nach Japan, nach St. Tropez und nach Mexiko – und zur roten Sonne von Barbados.

Zwischendurch wurde eine Bilderpräsentation gezeigt, die die Flippers auf dem Weg durch ihre glanzvolle Karriere zeigte. Die Zuschauer im Stadion lachten herzlich – über die schrillen Frisuren der drei in den Siebzigerjahren und die Mode im Hippie-Flower-Power-Stil.

Liebeslieder

Im zweiten Teil präsentierten die Flippers ihre schönsten Liebeslieder – angefangen von „Floh in meinem Herzen“ über „Je t’aime heißt, ich liebe dich“ und „Für immer und ewig“ bis hin zu „Ich liebe alle Frauen“.

Zum Schluss des Konzertes holten die drei Musiker ihre Fans nach vorne vor die Bühne. Eine Aufforderung, die die Sicherheitskräfte im Stadion ins Schwitzen brachte.

Aus gutem Grund wollten die Mitarbeiter nicht jeden durchlassen, und das führte bei einigen Liebhabern der Boygroup zu Wutausbrüchen. Sie hatten wenig Verständnis dafür, dass die Sicherheitsleute ihnen die Möglichkeit nahmen, ihren Idolen ein letztes Mal ganz nahe zu sein.

Manfred Durban, Bernd Hengst und Olaf Malolepski ließen es sich nicht nehmen, sich am Ende der Show von ihrem Publikum warmherzig zu verabschieden. „Ein halbes Menschenleben lang haben wir für euch auf der Bühne gestanden“, sagten sie. Das seien Jahre gewesen, die keiner von ihnen je vergessen werde.

„Wir haben Musik für viele Generationen gemacht. Es ist schön, wenn Menschen heute sagen: Die Flippers waren ein Teil unseres Lebens“.

Bei ihrem letzten Konzert in Halle verstand es sich von selbst, dass die Flippers nicht ohne eine ausgiebige Zugabe von der Bühne gingen. Sie präsentierten ein Medley ihrer schönsten Hits.

„Ihr bleibt immer in unseren Herzen“, waren die Worte des Schlussliedes, das die begeisterten Fans schließlich nach einem schönen Abend aus der Arena geleitete.


0 Kommentare