zuletzt aktualisiert vor

Gesundheitsprojekt Grafelder Schüler sind fit

Von

Bewegung gehört zum Wohlfühlen dazu – erst recht bei Grundschulkindern. Foto: Erika SchwietertBewegung gehört zum Wohlfühlen dazu – erst recht bei Grundschulkindern. Foto: Erika Schwietert

jesc Grafeld. Wer viel lernen will, muss fit sein. Und er braucht Bewegung. Das machte die Ökotrophologin Monika Rahimi bei ihrem Besuch an der Grundschule in Grafeld deutlich. Dort war sie im Rahmen des Projektes Klasse 2000, unterstützt von der Simper-Stiftung Berge, bei der ersten Klasse zu Gast. Und tatsächlich: Es ging lebhaft und lebendig zu.

Monika Rahimi hatte sich für ihren Unterricht Verstärkung geholt: „Klaro“, den Gesundheitsforscher. Klaro, ein Kunstwerk aus Pfeifenputzer und Styroporkugel, wollte ganz detailliert wissen, wie das mit der Gesundheit so ist. Und so erarbeiteten die beiden mit den Kindern die Grundlagen gesundheitsbewussten Lebens. Zunächst aber wollte Monika Rahimi von den Kindern selbst noch etwas wissen. „Wer möchte, dass es euch gut geht?“, fragte sie die Jungen und Mädchen.

Etwas zögerlich kamen erste Antworten. Mama, Papa, Oma und Opa und auch unsere Freunde. Aber die wichtigste Antwort kam nicht. „Wir möchten alle selbst, dass es uns gut geht“, erklärte Monika Rahimi. Das leuchtete sofort ein.

Und schon ging es zum praktischen Teil mit ersten Bewegungsübungen zu passender Musik über. Die Kinder machten sich lang wie die Giraffen, spielten den Hampelmann, drehten sich im Kreis. Und immer voll mit dabei Monika Rahimi und Renate Simper von der gleichnamigen Stiftung aus Berge.

Danach waren erst einmal alle aus der Puste. „Wo aber geht die Atemluft hin?“, wollte Monika Rahimi wissen.

Auch diese Frage war alsbald geklärt: von der Nase durch die Luftröhre in die Bronchien der Lunge. Dort wird der Sauerstoff vom Blut aufgenommen. Und die verbrauchte Luft wird durch den Mund wieder ausgeatmet.

„Warum soll man durch die Nase atmen?“, war die nächste Frage. In der Nase sind Härchen, die die Luft reinigen – so wie ein Besen die Straße. Anschließend gab es praktische Übungen. „Gesund und fit, macht alle mit“, war der passende Spruch zu den Aktionen. Auch Klaro mischte mit. Tief einatmen und stoßweise ausatmen vertreibt Ärger und Stress, wusste er zu berichten.

Klaro soll unter Regie von Lehrerin Karin Unger im Unterricht nachgebaut werden. Dann haben die Schüler immer einen Gesundheitsforscher im Haus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN