zuletzt aktualisiert vor

Erinnerung an eine Belagerung

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der ein oder andere Fürstenauer wird den neuen Begrüßungsstein am Pferdemarkt bereits gesehen haben. Am Samstag, 13. Januar, 11 Uhr, soll er nun offiziell seiner Bestimmung übergeben werden. Der Arbeitskreis 2 des Marketingvereins "Fürstenau Aktiv" als Initiator der Aktion lädt dazu ein.

Was genau hat es mit dem kleinen Kunstwerk auf sich? Nun. Der Stein soll an die zehntägige schwedische Belagerung im Jahre 1647 während des 30-jährigen Krieges durch Graf Königsmark erinnern und damit auch für Besucher der Stadt einen Hinweis geben, welche Rolle Fürstenau einst in der Geschichte gespielt hat. Weitere "Denkmäler" sind in diesem Zusammenhang geplant.

Den Stein gefertigt hat übrigens der Bildhauer und Steinmetz Heinz Stall aus Settrup. Er hat unter anderem historische Kanonenkugeln verarbeitet, um auf die vergangenen Kriege hinzuweisen. Sie sollen die Wehrhaftigkeit der Bürger symbolisieren. Der Durchschuss im oberen Drittel zeigt genau auf das Schloss.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN