zuletzt aktualisiert vor

Bremer CDU-Parteitag benennt erstmals Frau als Spitzenkandidatin „Powerfrau statt Insolvenzverwalter“

Von Eckhard Stengel

Bremen. Nach der Führungsspitze der Bremer CDU hat gestern Abend auch ein Landesparteitag die stellvertretende Vorsitzende der Bremer CDU und der Bürgerschaftsfraktion, Rita Mohr-Lüllmann, zur Spitzenkandidatin für die Bürgerschaftswahl im Mai 2011 nominiert. Die 53-jährige Apothekerin und Mitinhaberin eines Instituts für Lebens- und Arzneimittelanalyse erhielt 155 von 182 gültigen Stimmen (85,2 Prozent). 22 Delegierte stimmten gegen Mohr-Lüllmann, fünf enthielten sich.

Sie ist die erste Frau, die die Bremer CDU in einen Bürgerschaftswahlkampf führt. 2007 war noch der heutige Partei- und Fraktionschef Thomas Röwekamp Spitzenkandidat.Die CDU rutschte damals von 29,8 auf 25,6 Prozent ab. Röwekamp nannte Mohr-Lüllmann „unsere künftige Bürgermeisterin“. Die rot-grüne Koalition unter Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) sei eine „Regierung des Stillstands“. Bremen brauche jetzt „eine Powerfrau statt eines Insolvenzverwalters“. Die CDU wolle zeigen, „dass wir unter dem Joch der rot-grünen Landesregierung nicht verdorrt sind“. , sagte Röwekamp.

SeiteneinsteigerinMohr-Lüllmann sitzt erst seit 2003 in der Bürgerschaft. 2009 kam sie als Bundestagskandidatin in der SPD-Hochburg Bremen mit 28,7 Prozent bis auf fünf Prozentpunkte an den SPD-Kandidaten ihres Wahlkreises heran. Am 11. Dezember stellt einweiterer Landesparteitag die komplette Kandidatenliste für die Bürgerschaftswahl auf. Neun der ersten 20 Listenplätze sind für Frauen vorgesehen. Laut Röwekamp ist das der höchste Frauenanteil einer CDU-Landtags- oder -Bundestagsfraktion. Kandidieren werden auch drei Quereinsteiger: ein gläubiger Muslim, der parteilose Präses der Handwerkskammer und eine 21-Jährige, die erstmals bei einer Bürgerschaftswahl selber wählen darf und gleich auf Platz 5 gesetzt werden soll.

Die SPD hatte ihren Spitzenkandidaten JensBöhrnsen mit 100 Prozent nominiert, die Grünen ihre Spitzenfrau Karoline Linnert mit fast 97 Prozent.