zuletzt aktualisiert vor

Reines Kellerduell in Lutten Vörden greift nach dem Strohhalm

Von Bernhard Tripp

<em>Erbitterter Zweikampf</em>: Die Vördener (in roten Leibchen) wollen das Unmögliche möglich machen. Foto: Archiv-KamperErbitterter Zweikampf: Die Vördener (in roten Leibchen) wollen das Unmögliche möglich machen. Foto: Archiv-Kamper

Vörden. Im reinen Kellerduell erwartet am Freitag TuS Lutten um 19.30 Uhr das Schlusslicht Ballsport Vörden.

Der Gastgeber steht auf dem ersten Nichtabstiegsplatz, ist zwei Spiele im Rückstand und hat elf Punkte Vorsprung bei neun ausstehenden Spielen. Rein rechnerisch ist Vörden also noch zu retten, wenn Ballsport die gegen Falke II gezeigte Leistung wiederholt und der sich abzeichnende Aufwärtstrend kein Strohfeuer ist. Um die ausweglos scheinende Lage zu ändern, geht kein Weg am Dreier in Lutten vorbei, um den Klassenerhalt irgendwie möglich zu machen. Vielleicht ist es von Vorteil, dass Ballsport bereits zwei Partien mehr als unmittelbare Konkurrenten absolviert hat und ohne „englische“ Wochen Gas geben kann. Jedenfalls zieht der geschrumpfte Kader mit, um manchen Überraschungscoup zu landen.