zuletzt aktualisiert vor

Training in Abu Dhabi: Hamilton setzt sich vor Vettel – Schneller als Alonso und Webber Die Favoriten sind unter sich

Von dpa

dpa Abu Dhabi. Dämpfer in der Dämmerung: Die deutsche Titelhoffnung Sebastian Vettel hat beim Training zum Formel-1-Finale in Abu Dhabi die Jagd nach der Tagesbestzeit knapp verloren. WM-Rivale Lewis Hamilton fuhr am Freitag auf dem Yas Marina Circuit in 1:40,888 Minuten die schnellste Runde und ließ den Red-Bull-Star damit um 0,257 Sekunden hinter sich. „Wir haben uns ein bisschen schwergetan“, räumte Vettel ein.

Immerhin war der Heppenheimer schneller als WM-Spitzenreiter Fernando Alonso (+0,426), der Dritter wurde, und sein viertplatzierter Teamkollege Mark Webber (+0,427). Das Quartett kämpft am Sonntag beim spannenden Schlussakt um den WM-Triumph.

Noch am Vormittag, als ein unerwarteter Regenguss die Strecke im Wüsten-Emirat kurz unter Wasser gesetzt hatte, war Vettel klar der Schnellste der vier Titeljäger. Doch ein paar Stunden später konterte Hamilton, und auch Alonso machte den favorisierten Red-Bull-Piloten mehr Druck, als ihnen lieb sein konnte. Dem Ferrari-Fahrer genügt ein zweiter Platz, um zum dritten Mal Champion zu werden.