zuletzt aktualisiert vor

Achterbahnfahren geht auf die Ohren Gefährlicher Druck

Von dpa

Baierbrunn. Achterbahnfahren wirkt sich ähnlich auf die Ohren aus wie Tauchen oder Fliegen. Der Druck auf das Trommelfell kann vergleichbar hoch sein und zu einem sogenannten Barotrauma führen.

Unwohlsein, Schmerzen und im schlimmsten Fall ein zeitweiliger Hörverlust seien mögliche Folgen, warnt die Zeitschrift „Apotheken Umschau“ (Ausgabe 10/2010 A) und beruft sich auf eine Studie des Henry-Ford-Hospitals in Detroit. Ratsam sei, den Kopf beim Achterbahnfahren möglichst nicht seitwärts zu drehen.

In Beschleunigungsphasen, wenn bis zu 190 Kilometer in der Stunde erreicht würden, seien die Ohren besonders gefährdet, so die Studie des Henry-Ford-Hospitals.