zuletzt aktualisiert vor

BW 94 zieht ins Pokal-Viertelfinale ein Lange und Klemm mit Köpfchen

Von Holger Szyska

Ihrhove. Durch einen ungefährdeten 3:1(1:0)-Sieg im Flutlicht-Derby vor knapp 600 Zuschauern beim ostfriesischen Bezirksligisten Concordia Ihrhove ist Landesligist BW 94 Papenburg am Mittwochabend ins Viertelfinale des Fußball-Bezirkspokals eingezogen.

Papenburgs Trainer Wilfried Köther hatte seine Startelf im Vergleich zum Punktspiel gegen Heidkrug auf fünf Positionen verändert. Torhüter Kevin Werner, Michael Janssen, Jürgen Sandersfeld, Malte Gosch und Torben Lange bekamen die Gelegenheit, sich zu zeigen – und Lange, zuletzt nur Joker, bewies seine Torjäger-Qualitäten: Er köpfte nach einer Flanke von Michael Renken das 0:1 (42.). Vier Minuten zuvor hätte Thomas Hermes die Ihrhover in Führung schießen müssen, doch frei vor dem Tor rutschte ihm ein Querpass des Ex-Bieners Erhan Colak auf dem nassen Rasen über den Schlappen.

Ansonsten blieb die Partie vor der Pause ereignisarm, weil der Zug zum Tor bei BW 94 noch fehlte. Die Defensive um Timo Klemm stand aber insgesamt sicher. Dazu trug auch Jan-Dirk Riedesel bei, der auf der Sechserposition statt wie sonst auf der rechten Außenbahn spielte.

Nach dem Seitenwechsel hatte BW 94 mehr Anteile. Das 0:2 durch Klemm per Kopf nach Ecke von Thomas Wessels (58.) und das 0:3 durch den eingewechselten Torsten Düing per Direktabnahme (73.) waren die Folge, das 1:3 durch André Sick (88.) blieb Ergebniskosmetik.