zuletzt aktualisiert vor

Auswärts gelingt Basketballern nichts Rätselhafte Bayern

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Frankfurt. Bei Aufsteiger Bayern München ist der Befreiungsschlag aus der Auswärtskrise auch am 23. Spieltag wieder ausgeblieben. Selbst Cheftrainer Dirk Bauermann konnte bei der zehnte Saisonniederlage den Auswärtsfluch nicht bannen. Der prominente Neuling der Basketball-Bundesliga steht vor einem Rätsel.

Der ehemalige Bundestrainer ist bei den Bayern vornehmlich als Psychologe gefordert. Die Münchner unterlagen bei den bedenklich heimschwachen Skyliners Frankfurt mit 49:68 und kassierten bereits die zehnte Pleite in der Fremde. Es war zudem die höchste Saisonniederlage. Frankfurt feierte dagegen vor 5002 Zuschauern den vierten Erfolg.

„Frankfurt hat heute auf hervorragendem Niveau verteidigt. Unsere Leistung hingegen war nicht akzeptabel. So darf eine Mannschaft, die einen großen Verein vertritt, nicht auftreten“, lobte und tadelte Bauermann. „Das Team hat ein Problem mit dem Druck bei Auswärtsspielen. Daran müssen wir arbeiten und eine Lösung finden.“

Top-Team Bamberg führt weiterhin die Liga vor Ulm an. Alba Berlin ist nach dem klaren Erfolg gegen die Artland Dragons nach Minuspunkten mit den Drachen gleichgezogen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN