zuletzt aktualisiert vor

Im Volleyball-Pokalfinale tritt Friedrichshafen gegen Haching an Duell der Erzrivalen

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Halle/Westfalen. „Hass? Ne. Den gibt es nicht.“ Marcus Bäumer, Volleyballer vom VfB Friedrichshafen, muss kurz nachdenken, wie er die Beziehung zu seinem Nationalmannschaftskollegen Max Günthör und dessen Klub Generali Haching am besten umschreibt. Dann sagt er: „Nach dem Spiel kann ich schnell umschalten. Da sind wir Freunde. Im Spiel ist es natürlich der Erzfeind.“

Friedrichshafen und Haching. Die großen Rivalen im Männervolleyball, am 4. März treffen sie in den „Vietentours Volleyball Pokalfinals“ im Gerry Weber Stadion aufeinander. Auch bei den Frauen kommt es zu einem reizvollen Duell in Ostwestfalen. Sowohl der Schweriner SC (2006) als auch die Roten Raben Vilsbiburg (2009) konnten das Finale in Halle bereits gewinnen. „Es ist ein Duell auf Augenhöhe“, meint Lina Meyer, Spielführerin der Roten Raben.

Noch mehr allerdings elektrisiert das Aufeinandertreffen der beiden Männer-Topteams. „Haching ist in Deutschland der Gegner schlechthin“, sagt Böhme. Zehn Pokaltitel fuhr Friedrichshafen in seiner Vereinsgeschichte schon ein. Die letzten drei Jahre allerdings triumphierten in Halle stets die Hachinger. Im vergangenen Jahr gewannen sie das Gipfeltreffen gegen Friedrichshafen erst im fünften Satz eines äußerst spannenden Spiels.

Als großer Favorit sieht sich der Titelverteidiger, der in der Liga dieser Saison beide Partien gegen den VfB gewann, dennoch nicht. „Friedrichshafen ist der professionellste Klub in Deutschland. Wir sind jetzt da, wo der VfB vor zehn Jahren war“, erklärt Hachings Mittelblocker Günthör.

Auch die Veranstalter setzen auf die Zugkraft des Volleyball-Gipfels. „Wir wollen wieder fünfstellig werden bei der Zuschauerzahl“, kündigt Pressechef Frank Hofen an. Auf einem guten Weg sind sie schon. 4000 Karten sind bereits verkauft. Laut Hofen mehr als im Vorjahr zu diesem Zeitpunkt.

Tickets gibt es unter der Telefonnummer 05201/8180 oder im Internet unter www.gerryweber-world.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN