zuletzt aktualisiert vor

Wulff würdigt Estlands Rolle in der EU

Von dpa

Tallinn. Bundespräsident Christian Wulff hat die Rolle Estlands als stabiler und verlässlicher Partner in der EU gewürdigt. Bei seinem Antrittsbesuch in der baltischen Republik begrüßte Wulff gestern zugleich die Stabilitätsbemühungen des Landes, das Anfang 2011 den Euro einführen wird.

In der EU wird gerade um neue Stabilitätskriterien gerungen. Deutschland sieht Estland dabei als Partner für striktere Regeln gegen Defizitsünder. Wulffs eintägige Visite in dem 1,3 Millionen Einwohner großen Land gehört zu der Serie von Antrittsbesuchen, die der Bundespräsident seit seiner Amtsübernahme im Juli in die EU-Länder unternimmt. In der Hauptstadt Tallinn sprach er mit Präsident Toomas Ilves. Auch ein Treffen mit Regierungschef Andrus Ansip war geplant. Tallinn wird 2011 Kulturhauptstadt Europas. Wulffs Vorgänger, Horst Köhler, hatte Estland 2004 und 2005 besucht.

Wulff wird im Oktober nach Russland zu einem Staatsbesuch reisen. Die Beziehungen der Nachbarn Estland und Russland sind nicht spannungsfrei. Etwa 20 Prozent der estnischen Bevölkerung sind russisch-sprachig.Wulffs Reise nach Estland sollte deshalb auch zeigen, dass Deutschland seine Beziehungen zu Russland nicht am Baltikum vorbei ausbauen will. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte im September Litauen und Lettland besucht.