zuletzt aktualisiert vor

Später Treffer bei 3:2-Sieg in Oesede Ankum im Glück

Von Matthias Benz

Ankum. Quitt Ankum hat sich in einem eher schwachen Spiel mit einem am Ende glücklichen 3:2-Sieg beim VfL Kloster Oesede zurückgemeldet.

Schon in der 12. Spielminute gingen die Gäste durch einen Nachschuss von Florian Schnurpfeil in Front, nachdem Kloster-Torwart Klewing einen Schuss von Konstantin Ott nicht festhalten konnte. Doch die Klosteraner konnten nur drei Minuten später durch Marco Reinfurth wieder ausgleichen. Auf dem tiefen Boden entwickelte sich die Partie zu einem „reinen Kampfspiel“, wie Ankums Coach Frank Werner meinte.

In der 74. Minute war es dann erneut Florian Schnurpfeil nach einer guten Vorlage von Kapitän Alexander Zirat, der den SV Quitt wieder in Führung brachte. Doch auch hier hatten die Oeseder die richtige Antwort in Gestalt vom eingewechselten Dennis Kavermann zur Hand: Innerhalb einer Minute stand es 2:2.

Oesedes Verteidiger Kai-Philipp Brunzel sah nach einer Notbremse gegen Ott kurz vor Schluss verdient die Rote Karte. Für die Entscheidung in einer insgesamt ausgeglichenen Begegnung sorgte schließlich Thomas Bekermann nach einer weiteren guten Vorarbeit von Zirat in der Nachspielzeit.

Mit diesem Sieg festigt der Quitt seinen sechsten Platz in der Liga.