zuletzt aktualisiert vor

Ein Mann des Ausgleichs, der die Gemeinde geprägt hat

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ostercappeln.
Die Gemeinde Ostercappeln hat einen großen Verlust erlitten. Am Sonntagmorgen verstarb Bürgermeister Heinz Schockmann an den Folgen einer schweren Erkrankung. Der Gemeindebürgermeister war 69 Jahre alt.

Schockmann hat in den vergangenen Jahrzehnten die Entwicklung der Gemeinde stark mitgestaltet. Sowohl in seinen verschiedenen Funktionen als Kommunalpolitiker wie auch als Lehrer und seit 1967 als Schulleiter in Ostercappeln bis zu seiner Versetzung in den Ruhestand 1994. Die Wiege Schockmanns stand in Fürstenau. Hier wurde er am 16. August 1931 als Sohn eines Schuhmachermeisters geboren. Er wuchs in bescheidenen Verhältnisse in der Zeit der Weltwirtschaftskrise, des anschließenden Nationalsozialismus und des zweiten Weltkriegs auf. Kindheits- und Jugendjahre, die ihn tief geprägt haben. Schockmanns Disziplin, seine Bescheidenheit, sein enormes Pflicht- und Verantwortungsbewusstsein sind Charaktereigenschaften, die ihn bis zu seinem letzten Lebenstag auszeichneten.

Nach dem Krieg konnte Heinz Schockmann das Abitur machen. Mit Gründung der Bundesrepublik begann 1949 eine neue Ära in Deutschland. Schockmann besuchte das Lehrerseminar in Vechta. Der hier ausgebildete Pädagoge nutzte dann die Chance, am Wiederaufbau und der Gestaltung einer demokratische und tolerante Gesellschaft mitzuwirken. Aufgaben, denen er sich mit ganzer Kraft gewidmet hat. Seine erste Lehrerstation war im Jahr 1954 Herringhausen. 1961 wechselte Schockmann nach Ostercappeln. Der junge Pädagoge engagierte sich bei den Christdemokraten. Er gehörte dem Rat seit 1968 an. Von 1969 bis 1987 war der Verstorbene Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes und von 1972 bis 1984 Fraktionsvorsitzender im Rat. Am 5. November 1984 wählte ihn der Rat zum Bürgermeister der Gemeinde. Schockmann hat stets über alle Parteigrenzen hinweg - von Haaren bis Vennermoor - Achtung und Respekt genossen. Als ein Mann des Ausgleichs verstand er es, auf die Menschen zuzugehen und sie zu überzeugen.

Ein ganze Reihe von Projekten und Vorhaben werden mit seinem Namen verbunden bleiben. So die Dorferneuerung Ostercappeln, die Gründung der Orientierungsstufe im Jahr 1975, die Einrichtung des Freizeitparks Kronensee und zuletzt die Erweiterung seiner Ludwig-Windhorst-Schule, deren Fertigstellung ihm nicht mehr zu erleben vergönnt war. Schockmann hat sich darüber hinaus in vielen Ehrenämtern engagiert. So als Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Jugendarbeit, im Aufsichtsrat der Sparkasse oder beim Wasserbeschaffungsverband Wittlage. Ehrungen, wie zum Beispiel die Ehrennadel in Silber des Niedersächsichen Städte- und Gemeindebundes für 30-jährige Ratsarbeit dokumentieren die große Wertschätzung des verstorbenen Bürgermeisters. Heimz Schockmann hinterlässt Ehefrau Ursula, zwei Kinder und zwei Enkel. Ihnen gilt das Mitgefühl der Bürgerinnen und Bürger. An diesem Freitag um 14 Uhr wird der Gemeindebürgermeister auf dem Friedhof in Ostercappeln zu Grabe getragen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN