zuletzt aktualisiert vor

Schiere Größe lässt Ratsherren staunen

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Als Geschenk der Samtgemeinde pflanzten (v.l.) Anton Harms, Paul Plottke, Dr. Hermann Meyer, Reinhold Coenen und Philippe Grossart einen Haselnuss-Baum. Foto: Heiner BeinkeAls Geschenk der Samtgemeinde pflanzten (v.l.) Anton Harms, Paul Plottke, Dr. Hermann Meyer, Reinhold Coenen und Philippe Grossart einen Haselnuss-Baum. Foto: Heiner Beinke

Schön, dass es die Niederlande gibt. Wenn man die nämlich mitrechnet, dann ist Rieste, beziehungsweise der Niedersachsenpark die „logistische Mitte“ für das Deutschland nördlich von Frankfurt. Das und noch viel mehr erfuhren die Mitglieder des Samtgemeinderats Bersenbrück am Donnerstag bei der Besichtigung des neuen Ersatzteillagers von Peugeot/Citroën im Niedersachsenpark.

„Das macht ja schon von außen einen gewaltigen Eindruck“ staunte Reinhold Coenen, stellvertretender Samtgemeindebürgermeister und CDU-Landtagsabgeordneter, bei der Begrüßung. Aus dem Staunen kamen die Ratsherren auch beim Rundgang durch die zum Teil noch nicht ganz fertigen Hallen nicht heraus. Endlos lange Reihen von Regalen bis in eine Höhe von zehn Metern füllen den 42000 Quadratmeter großen Hallenkomplex. Während die ersten Hallen bereits bestückt werden, sind in den letzten Monteure noch mit dem Aufstellen der Regale beschäftigt.

„Gut 60000 Einzelteile“, von Austauschteilen für die aktuelle Fahrzeugflotte von Peugeot und Citroën bis hin zu Raritäten für die gute alte „Ente“ würden hier gelagert, berichtete Rainer Haverkamp als operativer Lagerleiter.

Haverkamp erläuterte den Besuchern auch die Logistik-Strategie des Konzerns: Vom neuen Zentrallager im Niedersachsenpark erreichen die Lkw innerhalb von vier Stunden alle Lieferplattformen von PSA, der Aktiengesellschaft Peugeot Société Anonyme. Von dort wiederum werden die Ersatzteile per Lieferwagen zu den ordernden Werkstätten gebracht. Diese Strategie des Konzerns bringt Rieste in die Mitte des Vertriebsgebietes. Denn die Niederlande sind für Peugeot und Citroën ein sehr wichtiger Markt: „Die Leute sind da nicht so VW-verliebt wie wir Deutschen“, sagt Haverkamp.

Zurzeit arbeiten im Lager bereits 60 bis 70 Menschen, die das Lager mit Ware bestücken. Am 27. April soll das Ersatzteillager an den Start gehen. Die Niederlande sollen etwas später dazukommen. Zwischen 130 bis 160 Arbeitnehmer will PSA am Ende im Niedersachsenpark beschäftigen. Die sollen sich in Teams zusammenfinden und Arbeitsabläufe weitgehend selbstständig organisieren. „Gut gelaunte Mitarbeiter bringen nun einmal mehr“, ist Haverkamp überzeugt.

Sowohl der operative Lagerleiter als auch sein Chef, der Logistik-Verantwortliche Philippe Grossart, betonen die gute Zusammenarbeit insbesondere mit der Gemeinde Rieste im Vorfeld. So habe Bürgermeister Anton Harms sein Büro als Geschäftsführer der Alfsee GmbH vorübergehend geräumt, damit dort die Einstellungsgespräche geführt werden konnten. Auch mit Mobiliar und Quartieren habe die Alfsee GmbH ausgeholfen. „Das sind auch unheimlich nette Leute“, entgegnete Harms. Mit der Ansiedlung habe Rieste „viel Glück“ gehabt. „Kein Glück. Sie haben auch viel dafür getan“, fand Haverkamp.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN