zuletzt aktualisiert vor

Neubläsergruppe im Essener Hegering – Auch Damen sind willkommen Quakenbrücker Egon Böse zum Ehrenmitglied ernannt

Ehrungen: Obere Reihe von links: Josef Göttke, Dr. Thomas Große Beilage, Bernd Engelke, Anton Bruns, Hans Heßler, Peter Aumann und Heinz-Walter Niklas. Vorne Siegfried Huslage, Egon Böse und Helmut Grüß. Foto: Heinz HauptEhrungen: Obere Reihe von links: Josef Göttke, Dr. Thomas Große Beilage, Bernd Engelke, Anton Bruns, Hans Heßler, Peter Aumann und Heinz-Walter Niklas. Vorne Siegfried Huslage, Egon Böse und Helmut Grüß. Foto: Heinz Haupt

Essen. Ludwig Zurborg bleibt für vier Jahre Vorsitzender der Bläsergruppe des Essener Hegerings. So einstimmig wie er wurde auch Kassierer Hans Robbers wiedergewählt. Zuvor hatte Wahlleiter Dr. Thomas Große Beilage über die Verlängerung der Wahlperiode von zwei auf vier Jahre abstimmen lassen. Auch hier gab es ein einstimmiges Votum.

In seinem Jahresrückblick zeigte der Vorsitzende die Aktivitäten im vergangenen Jahr auf. Unter anderem standen die Teilnahme am Landesbläserwettbewerb in Sögel, am Kreisbläsertreffen in Garrel und erstmalig ein Auftritt beim Quakenbrücker Pferderennen im Mittelpunkt. Abschließend wies der Vorsitzende darauf hin, dass das Kreisbläsertreffen 2015 in Essen stattfinden wird. In diesem Jahr feiert die Bläsergruppe ihr 60-jähriges, der Hegering 75-jähriges Bestehen. Corpsleiters Heiner Hoppe berichtete, beim Landesbläserwettbewerb habe die Bläsergruppe in der Leistungskategorie B (silberne Hornfesselspange) mit 746 Punkten einen guten siebten Platz auf Landesebene erreicht und somit die bisher höchste Punktzahl der Bläsergruppe in dieser Kategorie.

Für 2011 ist die Ausrichtung einer Hubertusmesse geplant. Hierzu appellierte der Corpsleiter an alle Bläser, an den Übungsabenden teilzunehmen. Seit Kurzem gibt es eine Gruppe von acht Neubläsern. Es wurde darauf hingewiesen, dass die Bläsergruppe nicht nur männlichen Neumitgliedern offenstehe, auch weibliche Interessenten seien willkommen. Dem Bericht des Instrumentenwartes Christian Rump-Halenkamp war zu entnehmen, dass sich derzeit drei Hörner in seiner Obhut befinden. Für Josef Bollmann wurde Clemens Scherbring als neuer Kassenprüfer gewählt.

Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung von Mitgliedern, die mehr als 30 oder 40 Jahre der Bläsergruppe angehören. Für mindestens 30-jährige Tätigkeit erhielten Peter Aumann, Paul Bahlmann, Egon Böse, (alle Quakenbrück), Anton Bruns, Josef Göttke, Hans Heßler, Heinz-Walter Niklas und Dr. Thomas gr. Beilage (alle Essen) und für mindestens 40-jährige Tätigkeit beim Jagdhornblasen Bernd Engelke, Helmut Grüß und Siegfried Huslage Ehrenurkunde und -nadel.

Egon Böse wurde zum Ehrenmitglied der Bläsergruppe ernannt. Egon Böse, bekannt als „Gold-Bläser der ersten Stunde“, trat 1973 der Bläsergruppe bei. Zusammen mit Franz Niemeyer übernahm er 1992 die Chorleitung, war von 1993 bis 1996 alleiniger Leiter und nahm an zahlreichen überregionalen Wettbewerben teil. So 1975 auf der Equitana als Mitbläser bei der Premiere der Equitana-Fanfare, 1976 als Goldbläser in Springe mit Erhalt der goldenen Hornfesselspange, die er beim Bundeswettbewerb in Kranichstein ein Jahr später erneut mit der Gruppe erhielt, ebenso 1978 und 1980 beim Landesbläserwettbewerb in Springe. Internationale Auftritte absolvierte er in Wien, Krakau und auf der Weltausstellung in Bulgarien. 2010 erhielt er die Ehrenmitgliedschaft des Landesjagdverbandes Niedersachsen.

Hegeringleiter Dr. Thomas Große Beilage dankte der Bläsergruppe für ihr Engagement und wies auf eine am 18. Mai stattfindende Reise nach Rheinberg hin. Außerdem teilte er mit, dass für 2011 erneut ein Tontaubenschießen und eine Taubenjagd organisiert würden.

Theo Ostendorf berichtete von einer Zusammenkunft der Chor- und Musikgruppenleiter im Rathaus. Danach plane Lars Cohrs vom NDR die Erstellung einer CD mit allen Musikgruppen und Chören. Die Aufnahme sei für den 23. September geplant. Die Bläsergruppe erklärte ihre Bereitschaft, daran teilzunehmen.