zuletzt aktualisiert vor

Dübelschätz-Wettbewerb inklusive

Von

"Verlockende Ideen für Haus und Wohnung" versprechen elf Tischlereien aus der Stadt und dem Landkreis Osnabrück, die am morgigen Sonntag zum Tag der offenen Tür einladen.

Der persönliche Dialog steht im Mittelpunkt, wenn die beteiligten Handwerksbetriebe einen Blick hinter die Kulissen gewähren. Auch soll das angestaubte Bild des rückständigen Handwerkers korrigiert werden, der frei von moderner Technik nur Tische und Stühle zusammenzimmert.

"Wir machen alles rund ums Wohnen", wirbt die Bad Essener Tischlerei Böhning (Am Amelkamp 2, Linne). Die Besucher können den Tag der offenen Tür zu einer Betriebsbesichtigung nutzen und dabei den Schwerpunkt Möbelfertigung in Augenschein nehmen. Die Georgsmarienhütter Biotischlerei Haunhorst (Hermann-Müller-Straße 3) verspricht ein buntes kulturelles Programm, wenn etwa ein Orgelbauer selbst gebaute Instrumente bespielt. Das Handwerkliche kommt aber nicht zu kurz, die jüngeren Besucher können sich am Basteltisch austoben.

Im Hilteraner Atelier Schimmöller (Rothenfelder Straße 4, Wellendorf) steht der Ladenbau im Mittelpunkt, daneben hat sich das Unternehmen aber auch auf Küchen spezialisiert.

Bei Tischlermeister Bernhard Schweer in Hilter-Borgloh (Voigtskamp 1) wird alles gebaut, vom Fenster bis zur kompletten Apothekeneinrichtung. Im "Schweer-Rahmenprogramm" lockt eine amerikanische Versteigerung. In der Meller Möbelwerkstatt Stratmann und Degener (Nordring 9) wird nicht nur zur Besichtigung der Möbelausstellung eingeladen. Mit Leberkäse vom Lamm haben die Organisatoren auch ein kulinarisches Highlight vorbereitet.

Die Palette von Manfred Sienkamp aus Melle (Wertherstraße 15) reicht vom Garagentor bis zum Laminat. Das Programm: Produktausstellung und ein Dübelschätz-Wettbewerb.

Eine Weinprobe bietet die Meller Tischlerei Möller (Alter Handelsweg 27) ihren Besuchern. Außerdem gibt es auch hier einen interessanten Wettbewerb. Das Motto: "Wer hobelt den längsten Span?"

Wer sich gerne einen Weinflaschenständer bohren möchte, sollte die Tischlerei Eckelmann an der Sögelner Straße 5 in Rieste besuchen. Daneben werden dort auch Maschinen vorgeführt.

In der Tischlerei René Holtze am Schleptruper Strang 30 in Bramsche-Schleptrup können sich die Besucher unter anderem von der Vielfalt der dort gebauten Haustüren oder Garagentore überzeugen.

Die Präsentation von computerunterstütztem Zeichnen steht im Mittelpunkt bei der Osnabrücker Tischlerei Michael Stiene (Weymannstraße 6), die alles baut, "von der Wiege bis zum Sarg".

Bei Werner Döring an der Brückenstraße 1A werden unter anderem moderne Plasmabildschirme vorgeführt, für die das Osnabrücker Tischlerunternehmen auch passende Möbel baut.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN