zuletzt aktualisiert vor

Online-Auktionshaus für Filmfans

Von


eBay und Ricardo, dazu Dutzende kleinere virtuelle Auktionshäuser von A wie Algado bis Z wie Zuschlag 24. An Versteigerungsplattformen herrscht im Internet kein Mangel. Trotzdem: Zwei Osnabrücker haben der langen Liste ein weiteres Online-Auktionshaus hinzugefügt. Bei "filmundo.de" dreht sich alles um das Thema Film. Das Spektrum reicht von Video und DVD über Celluloid bis hin zu Pressemappen und Plakaten.

Sven Roddewig und Stefan Urban sind optimistisch, dass ihr Rechnung am Ende aufgehen wird: Angesichts der großen und teilweise auch scheinbar übermächtigen Konkurrenz setzen sie auf Spezialisierung. Filmundo soll der Marktplatz für Filme werden, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Filmfans, die nicht lange bei den Großen zu suchen wollen, so das Kalkül, müsste doch dankbar für einen Filmbörse sein. Zumindest die Zuwachsraten geben den Beiden Recht: Derzeit lägen sie bei monatlich bis zu zehn Prozent, so Roddewig. "Bei uns finden die Filmfreunde, das, was sie bei eBay meist vergeblich suchen."

Von der Bedienung und dem Auktionsablauf her ist filmundo an den großen Börsen aus gerichtet. Was sich bei den Marktführern bewährt, kann vom Konzept her so schlecht eben nicht sein. Das gilt auch für die geforderte Verkaufsprovision, das Einstellen selbst ist kostenfrei. Irgendwann soll das Portal schließlich mal Geld abwerfen. Gesuche können allerdings derzeit noch kostenlos eingestellt werden.

Aber nicht nur von den Erfolgen, auch von den Fehlern anderer lässt sich lernen: Mitbewerber filmauktion.com hat sich eine Auszeit genommen und den Auktionsbetrieb zumindest vorläufig eingestellt. Begründung: "Bis auf weiteres können keine neuen Auktionen eingestellt oder verlängert werden. Dieser Schritt wurde vollzogen, da es einen zu hohen Missbrauch unserer Plattform gibt", informiert die Homepage.

Um solchen Missbrauch zu verhindern, haben Roddewig und Urban die Sicherheitsstandards hochgeschraubt. "Wir kontrollieren genau, damit die schwarzen Schafe draußen bleiben." Jeder Bieter und Anbieter muss sich individuell frei schalten lassen, wer sich für die "18er"-Räume interessiert, muss mit einer Ausweiskopie belegen, dass er das entsprechende Alter hat.

Wer "ungesetzliche Angebote" macht, wird ohne jede Vorwarnung einschließlich aller Angebote aus dem Auktionsverkehr gezogen und gelöscht. Außerdem behalten sich die Macher ausdrücklich vor, Angebote und Auktionen nach "eigenem Ermessen" zu löschen.


filmundo.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN