zuletzt aktualisiert vor

HSV gleicht spät aus Emsbüren sah schon wie der Sieger aus

Von Holger Wendt

<em>Mit einem Unentschieden </em>startete BW Dörpen in die Bezirksligasaison. Der Aufsteiger verpasste nach einer 2:0-Führung den Sieg gegen den SV Meppen II (2:2). Foto: Dirk HellmersMit einem Unentschieden startete BW Dörpen in die Bezirksligasaison. Der Aufsteiger verpasste nach einer 2:0-Führung den Sieg gegen den SV Meppen II (2:2). Foto: Dirk Hellmers

EMSLAND. Der Bezirksligist Concordia Emsbüren sah in seinem Heimspiel gegen den Haselünner SV schon wie der sichere Sieger aus. Erst ein Tor in der Nachspielzeit brachte die Hausherren beim 1:1 um den ersten Sieg.

Dabei sah es am Anfang gar nicht danach aus, dass für Emsbüren überhaupt etwas Zählbares möglich sein sollte. Die Gäste aus Haselünne machten nämlich das Spiel. Obwohl stark ersatzgeschwächt, zeigte das Team von Trainer Dirk Scheffczyk eine gute erste Halbzeit. Die kurioseste Szene des Spiels kam kurz vor der Halbzeitpause. HSV-Stürmer Emmanuel Boadu schoss einen Foulelfmeter an das Lattenkreuz (44.), kam erneut direkt an den Ball und versenkte ihn im Tor – regelwidrig, wie der Schiedsrichter richtig erkannte. In der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt. Emsbüren wurde stärker und ging durch Oliver Albert in Führung (62.). Erst in der Nachspielzeit (90.+3) gelang dem HSV durch Frederick Famiyeh der glückliche, aber insgesamt verdiente Treffer zum leistungsgerechten Ausgleich.

Ebenfalls 1:1 unentschieden endete das Auswärtsspiel von Sparta Werlte beim ASC Grün-Weiß Wielen. Spartas Spielertrainer Waldemar Kowalczyk sah zwei gleichwertige Mannschaften, wenngleich er nach dem Ausgleich erst kurz vor Schluss enttäuscht war. „Das Tor tut natürlich weh. Wir wollten unbedingt gewinnen und müssen nun mit nur einem Punkt zufrieden sein.“

Beim dritten Remis des Spieltages trennten sich Aufsteiger Blau-Weiß Dörpen und die U23 vom SV Meppen 2:2 (1:0). Dörpen erwischte den besseren Start und ging durch Tore von Florian Rieken (16.) und Stefan Bojer (48.) mit 2:0 in Führung. „Wir haben sehr gut begonnen und vor allem taktisch gut gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir auf einmal den Faden verloren und den Gegner stark gemacht“, sagte Dörpens Betreuer Günter Sappelt. Meppens Jens Helming sorgte mit dem ersten Doppelpack der Liga für den Ausgleich.

Dem SV Wietmarschen ist die Bezirksligapremiere durch eine 1:2-Heimniederlage gegen Borussia Neuenhaus misslungen. In einem guten, temporeichen und packenden Kampfspiel musste sich das Team von Gert Goolkate knapp geschlagen geben.

Der VfL Herzlake verlor ebenfalls sein erstes Spiel bei Vorwärts Nordhorn 0:2. Lange stand die Parte auf der Kippe. Erst in der 90. Minute fiel durch das 0:2 die Entscheidung.