zuletzt aktualisiert vor

Kleine Meisterwerke eines "Männekenmalers"

Von

Ein Ehepaar sitzt in einer Pizzeria in Italien. Beim Blick in die Speisekarte fragt der Mann den Ober ganz empört: "Bei uns in Osnabrück haben wir auch Pizza. Haben Sie denn in Rom kein Eisbein?" Solche Geschichten des Alltagslebens, aber vor allem politische Themen verarbeitete Fritz Wolf in seinen Karikaturen. Seit heute sind 100 Werke im Heimathaus "Hollager Hof" zu sehen.

"Bezeichnend für die Bescheidenheit von Fritz Wolf ist, dass er immer abgestritten hat, Künstler zu sein, sondern sich selbst als Männekenmaler bezeichnete", so Harald Husemann, Vorsitzender des Kuratoriums der Fritz-Wolf-Stiftung. Er führt

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN