zuletzt aktualisiert vor

Hochbegabte Kinder begeistern sich für die Natur

Von

Abschluss des Projekts für Hochbegabte: Erik Freudenberg stellt mit seiner Arbeitsgruppe den natürlichen Verlauf des Noller Baches vor. Foto: Landkreis OsnabrückAbschluss des Projekts für Hochbegabte: Erik Freudenberg stellt mit seiner Arbeitsgruppe den natürlichen Verlauf des Noller Baches vor. Foto: Landkreis Osnabrück

Lernen mit Pfiff: Immer mehr Schulen unterstützen besonders begabte Schüler auf einfallsreiche Weise. Sehr gute Erfahrungen hat die Bad Laerer Grundschule am Salzbach jetzt mit einem Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Lernstandort Noller Schlucht gemacht. Für ein halbes Jahr förderten Lehrkräfte und Biologen die Kinder im naturwissenschaftlichen Bereich.

Im Mittelpunkt stand das Thema „Das Gleichgewicht in der Natur“. Die hochbegabten Kinder wurden altersgemischt von Klasse zwei bis Klasse vier unterrichtet. In einem Untersuchungsgebiet beobachteten sie Tiere, bestimmten die Wassergüte im Noller Bach und legten einen Wertstofffriedhof an. Diplombiologin Monika Schotemeier, im Auftrag der Abfallwirtschaft Landkreis Osnabrück (AWIGO) als pädagogische Abfallberaterin tätig, leitete zum verantwortungsvollen Umgang mit der Natur an. Gemeinsam mit Josef Gebbe von der Abteilung Umweltbildung half sie, Erfahrungen und Ergebnisse der Kinder sorgfältig zu dokumentieren.

„Ziel ist das frühzeitige Erkennen und Fördern von Begabungen unserer Schüler“, sagt Schulleiterin Marianne Plogmann. Die Grundschulen im südlichen Landkreis mit dem Gymnasium Bad Iburg haben sich zu einem Kooperationsverbund Hochbegabtenförderung zusammengeschlossen. „Durch die Vernetzung ist ein größeres Förderangebot gewährleistet, die Grundschulen bieten Förderschwerpunkte an“, so Plogmann.

Der Kurs über ökologische Zusammenhänge habe den Kindern neue Herausforderungen und Anregungen geboten. Zum Abschluss erhalten alle Kinder ein Zertifikat, das dem Zeugnis angehängt wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN