zuletzt aktualisiert vor

Das Navigieren gelernt

Wie ein roter Faden zog sich der Gedanke des sich auf den Weg Machens durch die Abiturfeier am Gymnasium in Bersenbrück. Pfarrer Jörg Buß wies im ökumenischen Gottesdienst darauf hin, dass Jesus für die Menschen der Weg sein könne, und Schulleiter Peter Seeger verglich die Abiturientia humorvoll mit „Piraten, denen das Gymnasium das Navigieren“ gelehrt habe und die sich nun auf den Weg machten.

Unter dem Motto „Freude ist, wo man die Vergangenheit annimmt und gern in die Zukunft blickt“ – ein Satz von Adalbert Ludwig Balling – startete die Abiturfeier in der Aula des Gymnasiums mit einem beeindruckenden ökumenischen Gottesdienst, den Pfarrer Jörg Buß von St. Vincentius Bersenbrück und Pastor Helmut Schrader von der Christophorus-Gemeinde Gehrde gestalteten – unterstützt von Hermann-Josef Suelmann am Klavier.

Die Abiturfeier selbst leitete die schuleigenen Big-Band „Swing Connection“ unter der Leitung von Roland Wagner ein. Als Elternvertreter der Abiturientia 2009 verglich Peter Smits-Hermeling die schulische Situation aus Elternsicht früher und heute. Die Schülervertreter Anja Söhnel und Sebastian Tants wiederum erinnerten an den Eintritt ins Gymnasium im Jahre 2002 und an die Integration in die Schulgemeinschaft.

Schulleiter Peter Seeger, der das Piratenbild prägte, wies unter anderem darauf hin, das 42 Jungen und 47 Mädchen das Abitur geschafft hätten. Zehn schafften eine Durchschnittsnote von 1,5 bis 1,9, 40 eine von 2,0 bis 2,9 und 39 eine von 3,0 bis 3,7.

Als Vorsitzender des Vereins der Ehemaligen und Freunde des Gymnasiums Bersenbrück freute sich Sparkassendirektor Karl-Heinz Schnebel darauf, die Abitur-Besten auszeichnen zu können: Simon Hallermann (1,5), Phelina Mielke (1,5), Philipp Hanheide (1,6), Sebastian Tants (1,6), Valerie Mehler (1,7), und Simone Feldker (1,7). Für besondere Leistungen vergaben Schulleiter Seeger und die Fachlehrer Auszeichnungen. Schüler-Selbstverwaltung: Sebastian Tants, Anja Söhnel, Viviane Meyer und Lina Hermeling. Rudern: Lina Hermeling und Philipp Hanheide. AG Umwelt: Viviane Meyer. Musical, Big Band, Chor, Schulorchester: Phelina Mielke, Florian Morlok, Lars Ackermann, Sarah Bellmann und Anja Söhnel. Sonderpreis Deutscher Biologen: Viviane Meyer. Buchpreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker: Regina Böll und Simon Hallermann. Buchpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft: Hendrik Heinemann und Valerie Mehler. Mathematik: Simon Hallermann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN