zuletzt aktualisiert vor

Kaufhaus HEMA in der Marienstraße?

Die niederländische Kaufhauskette HEMA möchte in der Lingener Marienstraße eine Filiale errichten. Entsprechende Pläne bestätigte Marcel Kloesters, HEMA-Ladenmanager für Deutschland, gegenüber unserer Zeitung.

Nach Informationen der LT handelt es sich dabei um das seit längerem leer stehende Gebäude des ehemaligen Hotels "Zur Post" direkt gegenüber von C&A. Der Investor plant einen entsprechenden Umbau des Hotels. HEMA würde als Mieter auftreten.

Ein konkreter Bauantrag liege der Stadt Lingen bislang noch nicht vor, sagte Peter Krämer, Fachbereichsleiter für Planung und Hochbau, auf Anfrage. Das Gebäude stehe unter Denkmalschutz, erläuterte Krämer. Wichtig sei es daher, dass der stadtbildprägende Eindruck des Hauses erhalten bleibe.

HEMA hatte auch mit dem Gedanken gespielt, in Papenburg ein Geschäft zu eröffnen, diese Planungen aber zurückgestellt. Hintergrund sei die Grundsatzentscheidung des Unternehmens, sich bei der Expansion in Deutschland auf größere Städte zu konzentrieren.

Die Produktpalette der HEMA-Kaufhauskette umfasst Mode für Erwachsene, Babys und Kinder, Accessoires, Dekorationen, Schreib- und Spielsachen, Drogerieprodukte, Kosmetik, Lebensmittel und Spielwaren.

In den Niederlanden gibt es nach Angaben von Kloesters rund 300 Filialen. In Deutschland sollen bis Ende 2007 zehn weitere folgen. Als Standorte werden vornehmlich Städte in Grenznähe zu den Niederlanden gesucht.


0 Kommentare