zuletzt aktualisiert vor

Drei Freitagsspiele in der Kreisliga Schapen will dranbleiben

Von Martin Glosemeyer

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Emsland. Die Fußball-Kreisliga startet am morgigen Freitag mit drei Partien ins Wochenende. Dabei steht vor allem der ASV Altenlingen nach zwei Niederlagen zum Auftakt unter Druck.

„Wir haben einen echten Fehlstart hingelegt“, findet auch ASV-Trainer Rüdiger Grüner klare Worte. Im Pokal unterlag der ASV beim unterklassigen SC Baccum. In der Liga gab es am ersten Spieltag eine 1:3-Niederlage gegen den TuS Haren, im zweiten Spiel unterlag Altenlingen bei Grenzland Twist mit 1:2.

„Die Situation ist nicht zufriedenstellend“, weiß Grüner, der aber gegen Alemannia Salzbergen (19.30 Uhr) wieder mehr Alternativen zur Verfügung hat. So wird Thomas Eick zurückerwartet, der sich im Pokalspiel eine Rippenprellung zugezogen hatte. „Thomas ist ein wichtiger Spieler. Er sorgt in der Defensive für Stabilität“, so Grüner. Des Weiteren kehren Daniel Heitker, Jens Zalter, Florian Rieken, Patrick Albers und Simon Klus zurück, die alle im Zeltlager waren.

Trotz des Fehlstarts blickt der ASV-Übungsleiter positiv nach vorne. „Ich bin von der Qualität der Mannschaft überzeugt. Wir haben zwar Respekt vor Salzbergen, aber wir rechnen uns trotzdem etwas Zählbares aus.“

Etwas Zählbares rechnet sich auch der FC Schapen beim SV Groß-Hesepe (19.30 Uhr) aus. Nach dem eher mageren 2:2 beim VfL Emslage stehen die Schapener nach dem Spielausfall am vergangenen Wochenende schon unter Druck. „Rein optisch haben wir schon fünf Punkte Rückstand“, weiß FC-Pressewart Bernd Göcking.

In der letzten Saison gelang den Schapenern gleich zweimal ein deutlicher Sieg gegen Groß Hesepe (3:0 und 4:0). Dennoch hat Göcking Respekt vor dem Gegner. „Da wird es nicht einfach für uns. Die sind kampfstark.“

Kampfstark präsentierte sich bisher auch Aufsteiger Grenzland Twist. Sechs Punkte holte das Team von Wolfgang Hohmann aus den ersten beiden Spielen. „Unser Auftakt ist optimal“, freut sich der Twister Trainer. Trotz des guten Auftakts fordert er beim Aufsteiger in Varenrode (19.30 Uhr) aber dennoch keine drei Punkte. „Wir wollen einen Punkt holen. Das ist das Ziel.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN